Konzert im Hot Jazz Club
Soul, Blues und Pop mit Ann Vriend

Münster -

Ann Vriend ist an diesem Samstag im Hot Jazz Club zu Gast. Die preisgekrönte kanadische Sängerin und Songwriterin ist bekannt für ihren aufstrebenden, evokativen Gesang aus Soul, R&B und Blues.

Mittwoch, 20.11.2019, 21:00 Uhr
Ann Vriend ist am Samstag (23. November) im Hot Jazz Club zu Gast.
Ann Vriend ist am Samstag (23. November) im Hot Jazz Club zu Gast. Foto: Jen Squires

Wenn Ann Vriend ihre Stimme erhebt, weiß man sofort, wo Soul und Blues herkommen – aus ihrer tiefsten innersten Seele. Die mehrfach ausgezeichnete kanadische Sängerin beeindruckt mit einzigartigen vokalen und instrumentalen Fähigkeiten und kompositorischer Finesse und trifft mit ihrer universellen Botschaft für Toleranz und Empathie direkt ins Herz, heißt es in der Ankündigung für ihr Konzert an diesem Samstag im Hot Jazz Club.

2019 veröffentlichte sie ihre nunmehr achte Studioproduktion, die EP „Flame“, und geht damit in Deutschland auf große Tour. Wer Ann Vriend einmal live erlebt hat, ist überwältigt von ihrer Stimmgewalt, ihrer Wucht und Eindringlichkeit in ihren Texten, die musikalisch von ihrem mitreißenden Pianospiel hervorragend unterstützt wird, heißt es in der Ankündigung weiter.

Mit Aretha Franklin verglichen

Die preisgekrönte kanadische Sängerin und Songwriterin sei bekannt für ihren aufstrebenden, evokativen Gesang aus Soul, R&B und Blues. Mit ihrer unwiderstehlichen Kombination aus konsequentem Eigensinn und aufrichtiger Verletzlichkeit erschaffe sie ihre unverwechselbare Handschrift aus griffigem Großstadtsoul und Blues mit Ausflügen in den Retro-Funk, Jazz und Country.

Mit ihrem ganz eigenen kanadischen R&B reihe sie sich in die reiche Tradition klassischer Soul-Künstler ein, deren beeindruckende Aufnahmen sowohl ansteckend Spaß machen als auch gesellschaftliches Nachdenken anregen, ohne jedoch zu predigen oder simpel zu sein, betonen die Veranstalter.

Zum Thema

Samstag, 23. November, 21 Uhr, Hot Jazz Club, Hafenweg 26

...

Oft mit ihrem großen Vorbild Aretha Franklin verglichen, hat sie als Independent-Künstlerin 18.000 Alben allein durch ihre live-Auftritte verkauft. Zu den jüngsten Auszeichnungen zählt der Cobalt Music Prize 2019 in Toronto für den Song „It’s Happening“. 2017 gewann sie bei den Canadian Maple Blues Awards diesen Preis mit „All That I Can“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7079409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker