Kulturministerin unterstützt Jazzfestival Münster
Land würdigt den hohen Anspruch

Münster/Düsseldorf -

Münsters Jazzfest, seit jeher ein Entdecker-Festival, will sein Profil weiter ausbauen. Und: Das Land Nordrhein-Westfalen stützt diesen Weg. Da sind also noch viele spannende Deutschlandpremieren in Münster zu erwarten. Von Hilmar Riemenschneider
Freitag, 22.11.2019, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 22.11.2019, 18:30 Uhr
Männer am roten Flügel: Krzysztof Kobylinski (Piano) und Erik Truffaz (Trompete) gastierten im Januar 2019 beim 27. Internationalen Jazzfestival Münster im Theater Münster. Fritz Schmücker (kl. Bild) zieht auch künftig die organisatorischen Fäden.
Männer am roten Flügel: Krzysztof Kobylinski (Piano) und Erik Truffaz (Trompete) gastierten im Januar 2019 beim 27. Internationalen Jazzfestival Münster im Theater Münster. Fritz Schmücker (kl. Bild) zieht auch künftig die organisatorischen Fäden. Foto: Gunnar A. Pier
Plötzlich 40. Und dann? Der Blick in den Spiegel oder auf die Waage fällt möglicherweise kritischer aus. Bestenfalls ist das Selbstbewusstsein klarer denn je. In jedem Fall aber geht mit diesem Alter eine Selbstreflexion einher. Was hier zutiefst menschelt, ist ein Prozess, der seine Spuren auch am seit 1979 bestehenden Internationalen Jazzfestival Münster hinterlassen hat.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Münsters Schnäuzer auf Platz eins
Erst am Monatsende wird rasiert. Die Männer von „Münster‘s Finest“ lassen sich für die „Movember“-Bewegung einen Schnäuzer wachsen, um auf die Männergesundheit aufmerksam zu machen. Im nationalen Ranking bei den Spendengeldern belegen sie Rang eins.
Nachrichten-Ticker