Kostenloses Internet mit Beginn der Weihnachtsmärkte
Stadt Münster schaltet WLAN auf Rathausinnenhof frei

Münster -

Dichtes Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt bedeutet gleichzeitig auch, dass zahlreiche Smartphones um die begrenzten Kapazitäten der umliegenden Mobilfunkzellen konkurrieren. Die Stadtverwaltung versucht, das Problem zumindest stellenweise zu entschärfen.

Montag, 25.11.2019, 11:28 Uhr aktualisiert: 25.11.2019, 12:46 Uhr
Kostenloses Internet mit Beginn der Weihnachtsmärkte: Stadt Münster schaltet WLAN auf Rathausinnenhof frei
Die Besucherinnen und Besucher des Rathausinnenhofs können auf ein kostenloses WLAN zugreifen. Foto: Oliver Werner (Archiv)

Pünktlich zum Start der münsterischen Weihnachtsmärkte wird das WLAN „MS-Public” auch auf dem Rathausinnenhof (Platz des Westfälischen Friedens) zur Verfügung stehen, wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte. Münsters kommunaler IT-Dienstleister citeq habe in Zusammenarbeit mit dem Amt für Immobilienmanagement mehrere, speziell für den Außeneinsatz konzipierte WLAN-Hotspots installiert. Das Außen-WLAN soll auch nach den Feiertagen erhalten bleiben.

Wie kann man das WLAN nutzen?

Um online zu gehen, brauchen Besucher und Besucherinnen des Weihnachtsmarktes nur das WLAN "MS-Public" auszuwählen, die Nutzungsbedingungen mit einem Klick zu akzeptieren und sich mit einem weiteren Klick "kostenlos einloggen". 

...

Messungen hätten ergeben, dass die WLAN-Abdeckung über den Platz des Westfälischen Friedens hinaus auch den Syndikatplatz und einen Teil der Heinrich-Brüning-Straße umfasst. Die Klemensstraße und die südliche Heinrich-Brüning-Straße könnten erst nach den Bauarbeiten am Stadthaus 1 versorgt werden.

Die Weihnachtsmärkte 2019 in Münster

1/6
  • Immer ein beliebter Treffpunkt: Der Glühweinstand im Rathausinnenhof. Der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Münster bietet eine große Auswahl an Schmuck- und Kunstgewerbeständen, ein Kinderkarussell und vielseitige kulinarische Angebote für Groß und Klein. Er öffnet, wie alle Weihnachtsmärkte in Münster, am 25. November. Der Weihnachtsmarkt am Rathaus ist bis zum 23. Dezember geöffnet.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Eine sechs Meter hohe Holzpyramide, ein prächtige Krippe und eine Märchenwelt sorgen für weihnachtliche Stimmung auf dem Aegidii-Weihnachtsmarkt. Neben vielen attraktiven Verkaufsständen lockt zudem ein schönes Glockenspiel, das zu jeder halben Stunde erklingt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Fuße von St. Lamberti öffnet der Lichtermarkt seine Buden. Umgeben von historischen Bogenhäusern und neben einer großen Weihnachtstanne funkeln dort Lichter und Weihnachtsschmuck um die Wette. Ein weiteres Kennzeichen sind die kleinen blauen Spitzdachhäuschen. Der Lichtermarkt schließt bereits am 22. Dezember.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Rund um das Denkmal des münsterschen Kiepenkerls ist wieder ein kleines Weihnachtsdorf angesiedelt. Urige Stände mit westfälischen Spezialitäten und vielfältigem Kunsthandwerk laden hier ebenso zum Verweilen wie zum gemütlichen Genießen ein. Denn das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl bietet auch kulinarische Angebote.

    Foto: Tim Lehmann
  • Der Jüngste unter den Fünfen: Der Giebelhüüskesmarkt erfreut seine Besucher mit jeder Menge Handwerkskunst und einer Vielzahl besonderer Leckereien. Die einzigartigen Kulisse der Überwasserkirche verleiht ihm zudem ein besonders romantisches Ambiente. Wie der Lamberti-Lichtermarkt schließt auch der Giebelhüüskesmarkt bereits am 22. Dezember.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Der Weihnachtsmarkt auf dem Mühlenhof lockt mit westfälischen Köstlichkeiten und jeder Menge Handwerk. An allen vier Adventswochenenden öffnet der Markt  samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt in das Freilichtmuseum kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder 3 Euro.

    Foto: Anna Spliethoff

Die citeq stattet bestimmte Bereiche in Verwaltungsgebäuden der Stadt, wie etwa Wartebereiche, mit öffentlichem, kostenlosen WLAN aus. So können Besucher der Stadtverwaltung kostenlos das Internet nutzen. Zusätzlich bleibt auch nach der Weihnachtszeit der Außenbereich zwischen Stadthaus und Rathaus dauerhaft mit dem Außen-WLAN versorgt.

Die Stadt Münster veröffentlicht die Standorte der von der citeq betriebenen öffentlichen WLANs in einem Open-Data-Portal. Eingesehen werden können sie über die App www.mein-ms.de . Außerdem gibt es kostenlos nutzbare Zugangspunkte des Freifunks (zum Beispiel an der Salzstraße und am Domplatz) und kommerzieller Provider (zum Beispiel am Rosenplatz und am Verspoel).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7088728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker