Guter Auftakt für das Weihnachtsgeschäft
Wild gemusterte Socken und hochwertige Haushaltsgeräte

Münster -

Menschenmassen schoben sich am Samstag über Münsters Einkaufsstraßen. Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen. Der Einzelhandel konnte dabei gleich einen guten Start verbuchen.

Montag, 02.12.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 07:20 Uhr
In Münsters Innenstadt nutzen viele den sonnigen Samstag, um erste Weihnachtsgeschenke zu besorgen.
In Münsters Innenstadt nutzen viele den sonnigen Samstag, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Foto: Matthias Ahlke

Der Einzelhandel in Münster und dem Münsterland ist gut in das Weihnachtsgeschäft gestartet. Das bestätigte Karin Eksen vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen am Samstagabend. Das sonnige aber winterliche Wetter habe gute Rahmenbedingungen für den Start geliefert. Obwohl die Zufriedenheit der Geschäftsleute „ganz unterschiedlich“ sei, sprach sie von einem insgesamt „guten Auftakt“. Traditionell sei der dritte Adventssamstag allerdings der umsatzstärkste.

Wie jedes Jahr am ersten Advent standen auch an diesem Samstag Dekoration und Lichtschmuck ganz oben auf den Einkaufslisten. Auch der bevorstehende Nikolaustag sei laut Eksen spürbar gewesen. So wurden auch viele kleine Geschenke und Süßwaren gekauft.

„Das ist sehr in unserem Sinne“

Karin Eksen betont, dass das Internet bei vielen Einkäufern eine „große Rolle“ spiele. Doch gerade zu Weihnachten würden noch immer viele Menschen bevorzugt die geschmückten Geschäfte aufsuchen. Auch die aktuelle Debatte für mehr Klimaschutz trage laut Eksen dazu bei, nicht alles Online zu bestellen: „Das ist sehr in unserem Sinne.“

Trends für Weihnachtsgeschenke konnte die Geschäftsführerin des Handelsverbands nach dem ersten Adventssamstag noch nicht ausmachen. Ziemlich angesagt seien bunte und wild gemusterte Strümpfe – „gerade für Herren“. Seit Jahren spiele zudem das Thema Technik eine wichtige Rolle. Doch nicht nur Smartphone und Tablet, auch hochwertige Haushaltsgeräte seien „weihnachtsgeschenketauglich“. Vermehrt würden Gutscheine verschenkt. Davon, so Eksen, profitiere auch der stationäre Einzelhandel.

Sechs Tipps für eine stressfreie Anreise zu Münsters Weihnachtsmärkten

1/6
  • Parkhäuser: Die ideale Lösung, um den knappen innerstädtischen Raum besser auszunutzen. Insgesamt acht solcher Hoch- bzw. Tiefgaragen betreibt die Westfälische Bauindustrie GmbH (WBI) in der City: Unter anderem am Theater (748 Plätze), am Alten Steinweg (390 Plätze), am Aegidii-Markt (750 Plätze) und bei den Münster Arkaden (150 Plätze). Eine komplette Übersicht aller Parkhäuser findet sich auf der WBI-Hompepage .

    Foto: Matthias Ahlke
  • Der zweite große Betreiber von Parkhäusern und -plätzen in Münster heißt „Westfalenfleiß“. Das gemeinnützige Unternehmen bewirtschaftet beispielsweise Stellflächen am Schlossplatz, am Domplatz und am Hörsterplatz. Auch hier findet sich auf der Homepage von „Westfalenfleiß“ eine Übersicht aller Parkplätze, den jeweiligen Gebühren und Infos zu den Sonderöffnungszeiten in der Adventszeit.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dumm nur, wenn nachher bereits alle Plätze im gewünschten Parkhaus belegt sind. Damit das nicht passiert, bietet die Stadt Münster ein hilfreiches Parkleitsystem an. Wer vorab schon mal im Internet die aktuelle Park-Situation überprüfen möchte, kann das bequem über das Internet erledigen. Das System bietet sowohl eine tabellarische Übersicht aller Parkplätze und -häuser (samt Belegungsstatus), eine dazugehörige Karte sowie Infos zu den jeweiligen Preisen und Tagestarifen. Darüber hinaus bietet die WBI eine eigene Web-App an.

    Foto: Screenshot
  • Alle Jahre wieder stellt auch die Universität Münster drei ihrer Parkplätze für die Öffentlichkeit zur Verfügung . Stellplätze - an der alten Universitätsbibliothek am Bispinghof sowie die kleine Parkfläche neben dem Schloss (Zufahrt gegenüber der Badestraße) - im Advent bereitgestellt. Für vier Euro darf man dort solange parken wie man will; die wohl preisgünstigsten Parkplätze diesen Advent in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Wie wäre es damit: Das Auto einfach stehen lassen und mit dem Bus weiterreisen . Diese Möglichkeit bieten die großen Park-And-Ride-Anlagen in Münster, die an allen wichtigen Einfallstraßen zu finden sind. Zur Auswahl stehen beispielsweise die P+R-Parkplätze an der Weseler Straße (direkt beim Autobahnzubringer), der Hammer Straße sowie am Albersloher Weg. Der Vorteil: Das Parken ist auf diesen Flächen kostenlos. Allerdings schlagen dann noch die Tickets für die Öffentlichen Verkehrsmittel zur Buche.

    Foto: Stadtwerke Münster
  • Nicht vergessen: Seit dem 1. Januar 2015 wurde die Umweltzone für den Stadtkern von Münster verschärft . Wer mit dem Auto in die City fahren möchte, muss nun eine grüne Plakette hinter der Windschutzscheibe kleben haben. Busse und Pkws können auf Antrag auch eine befristete Genehmigung zum Befahren der Umweltzone erhalten. Das allerdings nur gegen eine saftige Gebühr von knapp 20 Euro.

    Foto: Wilfried Gerharz
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7103148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Neue Flugschule für Berufs-Piloten am FMO
Arend van der Meer (rechts) ist Geschäftsführer der AIS. Seit 20 Jahren betreibt das Unternehmen eine Flugschule an ihrem Stammtisch in Lelystad in Holland. Nun geht es über die nationalen Grenzen hinaus: An den Flughafen Münster-Osnabrück.
Nachrichten-Ticker