Schwerpunktkontrolle
Polizei ahndet 66 Verstöße in zwei Stunden

Münster -

Polizisten kontrollierten am Montag von 12 bis 14 Uhr schwerpunktmäßig Fahrrad- und Autofahrer im Stadtgebiet. Innerhalb von nur zwei Stunden ahndeten die Beamten 66 Verstöße.

Dienstag, 03.12.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 16:52 Uhr
 
  Foto: dpa

Besonders im Blick hatten die Polizisten Fahrer an der Weseler Straße, der Warendorfer Straße und der Promenade. Sie stoppten in den zwei Stunden insgesamt 43 Radler und 23 Autofahrer. 17 Radler fuhren auf der falschen Seite, 22 missachteten rote Ampeln und vier nutzten ihr Mobiltelefon. Auch zwei Autofahrer telefonierten während der Fahrt, zehn waren zu schnell unterwegs, berichtet die Polizei.

Sechs Autofahrer verwarnten die Beamten, da sie Fehler beim Abbiegen machten. Ein Autofahrer war nicht angeschnallt, und ein anderer hatte eine unzulässige Beleuchtung an seinem Wagen angebracht. Dieser musste sein Auto stehen lassen. Bei einem Pkw war der Termin der Hauptuntersuchung überschritten. Bei zwei weiteren Autos ahndeten die Einsatzkräfte Kennzeichenverstöße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7107987?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Eurobahn wird bestreikt
Zugausfälle im Münsterland: Eurobahn wird bestreikt
Nachrichten-Ticker