Katholikentag in Münster
Trägerverein löst sich auf

Münster -

„Es ist das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte.“ Das sagte Anne Hakenes, Vorsitzende des Trägervereins des „101. Deutschen Katholikentag Münster 2018 e.V.“. Der Verein, der die rechtlichen und finanziellen Grundlagen für das Großereignis legte, hat sich nun planmäßig aufgelöst.

Donnerstag, 05.12.2019, 11:00 Uhr
Die Mitglieder des Trägervereins besiegelten mit dem Beschluss zur Auflösung „das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte“ (v.l.): Christoph Bickmann (Vorstandssprecher DKM), Silja Meerpohl, Roland Vilsmaier (Geschäftsführer des Katholikentags), Hermann Kues, Anne Hakenes (Vorsitzende des Trägervereins), Andreas Kratel (stellvertretender Geschäftsführer), Dorothee Feller (Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster), Stefan Vesper (Generalsekretär des ZdK und stellvertretender Vorsitzender), Klaus Winterkamp (Generalvikar und stellvertretender Vorsitzender), Josef Horstmöller (Geschäftsführer Altes Gasthaus Leve) und Ute von Lojewski (Präsidentin der FH Münster).
Die Mitglieder des Trägervereins besiegelten mit dem Beschluss zur Auflösung „das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte“ (v.l.): Christoph Bickmann (Vorstandssprecher DKM), Silja Meerpohl, Roland Vilsmaier (Geschäftsführer des Katholikentags), Hermann Kues, Anne Hakenes (Vorsitzende des Trägervereins), Andreas Kratel (stellvertretender Geschäftsführer), Dorothee Feller (Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster), Stefan Vesper (Generalsekretär des ZdK und stellvertretender Vorsitzender), Klaus Winterkamp (Generalvikar und stellvertretender Vorsitzender), Josef Horstmöller (Geschäftsführer Altes Gasthaus Leve) und Ute von Lojewski (Präsidentin der FH Münster). Foto: Katholikentag Münster

Für die mehr als 90.000 Teilnehmer war der Katholikentag in Münster am 13. Mai 2018 mit dem Hauptgottesdienst zu Ende. Hinter den Kulissen aber ist der Katholikentag erst jetzt gänzlich vorbei: Die Mitglieder beschlossen die Auflösung des Trägervereins „101. Deutschen Katholikentag Münster 2018 e.V.“, der die rechtlichen und finanziellen Grundlagen für das Großereignis legte. „Es ist das letzte Kapitel einer fantastischen Geschichte. Mit der Organisation des Katholikentags wurde eine riesige Aufgabe gemeistert“, betonte Anne Hakenes , Vorsitzende des Trägervereins.

Ganz im Sinne des Leitwortes „Suche Frieden“ seien fünf Tage lang spannende Diskussionen geführt worden, die in Gesellschaft und Kirche umstrittene Themen aufgriffen. Dies wäre ohne die Zuschussgeber aus Bund, Land und Stadt und ohne die vielen Sponsoren nicht möglich gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Die besten Fotos vom 101. Katholikentag 2018 in Münster

1/84
  • Der 101. Katholikentag vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster hatte viele Facetten. Unser Blick zurück in Bildern.

    Foto: Matthias Ahlke, Wilfried Gerharz, Gunnar A. Pier, Oliver Werner, dpa
  • Feierlicher Einzug zum Abschlussgottesdienst am Sonntag.

    Foto: Oliver Werner
  • Illustres Trio bei der Eröffnungsfeier: Bischof Felix Genn Reinhard Kardinal Marx und Claudia Roth.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Fahren Sie zum Katholikentag?

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auszug: Münsters Bischof Felix Genn beim Eröffnungsgottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Oliver Werner
  • "Ich helfe" - Ehrenamtliche bei der Eröffnung am Donnerstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Taize-Gebet mit 1000 Gläubigen am Freitagabend in der Halle Münsterland.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ökumenischer Gottesdienst am Freitag.

    Foto: Oliver Werner
  • So schön ist Münster!

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sicherheit geht vor - doch so deutlich wie hier auf der Pferdegasse neben dem LWL-Museum für Kunst und Kultur waren die Maßnahmen selten zu sehen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schnell noch ein Erinnerungsfoto - schließlich spricht bei der Eröffnung am Mittwochabend Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Forum  "Nun sag, wie hast du es mit der Religion?"

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Wünsche für ein friedliches Europa - festgehalten im Bild.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Am Samstag ist Hans-Hermann Hülsböhmer mit seinem Rückepferd Peter auf den Weg zur Weide - da kommt die Fußwallfahrt nach Telgte vorbei.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Historienspiel "Vivat Pax" Es lebe der Friede!" des Stadtheimatbundes Münster am Samstagnachmittag im Rathausinnenhof.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Reinhard Kardinal Marx beim Abschlussgottesdienst am Sonntag.

    Foto: Oliver Werner
  • Zwei müde Besucher entspannen sich an der Kreuzkirche.

    Foto: Karin Völker
  • Musik an allen Ecken - wie hier vor dem Rathaus am Prinzipalmarkt.

    Foto: Oliver Werner
  • 30.000 Besucher beim Abschlussgottesdienst am Sonntag auf dem Schlossplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Weiter Weg, dennoch zu Fuß: Wallfahrt am Samstag von Münster nach Telgte.

    Foto: Andreas Große Hüttmann
  • Deutliche Worte: Angela Merkel am Freitag in der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Heimspiel: Götz Alsmann lockte am Samstagabend tausende Besucher auf den Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Licht-Installation in der Lambertikirche

    Foto: Matthias Ahlke
  • Reinhard Kardinal Marx beim Abschlussgottesdienst

    Foto: Oliver Werner
  • In großen Körben wurde beim Abschlussgottesdienst die Kommunion zu den Gläubigen gebracht.

    Foto: Oliver Werner
  • Reinhard Kardinal Marx beim Abschlussgottesdienst

    Foto: Oliver Werner
  • Den Bürgern nah: Frank-Walter Steinmeier auf der Kirchenmeile.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dem Regen trotzen: Über 4000 Chormitglieder stimmten am Donnerstag gemeinsam ein Lied auf dem Domplatz an.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Nummer sicher: Polizeiaufgebot vor der Halle Münsterland am Samstag - dem Tag, als der kirchenpolitische Sprecher der AfD kam.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Viele Aspekte des Friedens . . .

    Foto: dpa
  • Hier geht's lang: Schon am Tag vor der Eröffnung sind die zentralen Orte in der Stadt gut ausgeschildert.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jetzt geht's App: Per Smartphone orientierten sich viele Teilnehmer und Helfer an den Tagen in Münster - wie hier am Mittwoch auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ich helfe. Klare Ansage.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Frank-Walter Steinmeier bei der Eröffnung am Mittwochabend. Der Bundespräsident war auch am Donnerstag noch dabei.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Mitsingen beim Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hostien gibt es auch glutenfrei - wie hier beim Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Münsters Bischof Dr. Felix Genn zelebrierte des Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Münsters Bischof Dr. Felix Genn zelebrierte des Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Pech mit dem Wetter: Am Donnerstagnachmittag prägten Regenschirme das Bild.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Durchblick? Nein: Virtueller Rundblick - am Stand der Caritas auf der Stubengasse.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anette Kahane beim Forum "Ist Wahlkampf heute nur noch mit Populismus zu gewinnen?" am Freitag in der Halle Münsterland

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Reinhard Kardinal Marx trat häufig ins Rampenlicht - wie hier am Freitag in der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eckart von Hirschhausen wurde im Forum "Störfaktor Religion - Wieviel Glaube verträgt die Öffentlichkeit?" am Freitag in der Halle Münsterland deutlich. Vielleicht zu deutlich: Am Tag drauf entschuldigte er sich für seine Wortwahl.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Heimspiel: Götz Alsmann lockte am Samstagabend tausende Besucher auf den Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hand in Hand für den Frieden: Johannes Matthias Roth & Friends am Samstagabend auf der Stubengasse.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Volle Straßen, dennoch friedliche Stimmung - wie hier am Samstagabend auf dem Platz zwischen Prinzipalmarkt und Lambertikirche.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ausgelassene Stimmung am späteren Samstagabend beim Auftritt der Band Patchwork auf dem Platz des Westfälischen Friedens.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Große Gepäckstücke bitte abgeben - beim Abschlussgottesdienst am Sonntag auf dem Schlossplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auszug eines volksnahen Kardinals: Reinhard Marx nach dem Abschlussgottesdienst am Sonntag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kirchenmeile am Schlossplatz

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ein Flüchtlingsschiff bestehend aus mehr als 4000 Holzplanken ist vor der Halle Münsterland zu bestaunen. Sie wurden von 20.000 Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland bemalt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Tretboot-Gottesdienst auf dem Aasee am Freitag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Freitagabend auf dem Schlossplatz: Die Band Alte Bekannte begeistert tausende Besucher.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Historienspiel "Vivat Pax" Es lebe der Friede!" des Stadtheimatbundes Münster am Samstagnachmittag im Rathausinnenhof.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Atmosphäre auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Blick aus dem Schloss auf den Abschlussgottesdienst mit Reinhard Kardinal Marx auf dem Schlossplatz.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Demonastration am Samstag gegen einen Auftritt des AfD-Politiker Münz beim Katholikentag.

    Foto: dpa
  • Ohne Worte.

    Foto: dpa
  • Dem Volk nah: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag auf der Kirchenmeile.

    Foto: Ralf Repöhler
  • "Benehmt euch!" - Aufruf bei der Anti-AfD-Demo am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Ein Werk von Kreuze-Künstler Bernd Schwarzer.

    Foto: Oliver Werner
  • Reinhard Kardinal Marx beim Abschlussgottesdienst am Sonntag.

    Foto: Oliver Werner
  • Friedensnobelpreisträger Santos am Freitag.

    Foto: Oliver Werner
  • Ungewöhnliche Foto-Gelegenheit auf dem Schlossplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Ungewöhnliche Foto-Gelegenheit auf dem Schlossplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Gute Laune auf dem Schlossplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Ökumenischer Gottesdienst am Samstag im Dom

    Foto: Oliver Werner
  • Gute Stimmung schon beim Auftakt am Donnerstag auf dem Domplatz.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war zur Eröffnung gekommen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Fuß-Wallfahrt von Münster nach Telgte 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Abendstimmung auf den Straßen und Plätzen in der Innenstadt - wie hier auf dem Platz des Westfälischen Friedens.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Demonstration gegen die Beteiligung der AfD am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Chorkonzert am Samstag am Aasee

    Foto: Oliver Werner
  • Steht von Kameras begleitet: Der Abschlussgottesdienst mit der Rede von ZdK-Präsident Thomas Sternberg.

    Foto: Oliver Werner
  • Eröffnungsgottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Auf der Kirchenmeile

    Foto: Oliver Werner
  • Der große Chor beim Eröffnungsgottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Mediziner und Moderator Eckart von Hirschhausen besuchte die Jüdische Kulturgemeinde und wurde von Sharon Fehr empfangen

    Foto: Matthias Ahlke
  • Begeisterung beim Auftritt von Götz Alsmann am Samstag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lachen erlaubt: Heinrich Schulte Brömmelkamp beim Abend der Begegnung am Mittwoch.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Jetzt alle! Chorleiter Ulrich Grimpe beim Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hoher Besuch am Donnerstag im Rathaus - viel Polizei auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Deutliche Worte: Angela Merkel am Freitag in der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Münsters Bischof Dr. Felix Genn zelebrierte des Auftakt-Gottesdienst am Donnerstag.

    Foto: Gunnar A. Pier

Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp , der Bistumsbeauftragter für den Katholikentag war, sieht, dass das kirchliche Großereignis bis heute im Bistum Münster nachwirkt. „Es sind vor allem die Erzählungen und Bilder, mit denen die Menschen den Katholikentag lebendig halten“, sagte Winterkamp. Darüber hinaus klinge auch die Musik nach: „Ein Jahr nach dem Katholikentag hat es Veranstaltungen in allen Kreisdekanaten gegeben, bei denen die Chöre die Lieder noch einmal gesungen haben“, berichtete er. Das Pax-Oratorium, das angelehnt an das Leitwort „Suche Frieden“ beim Katholikentag uraufgeführt worden war, sei erst im Oktober vom Domchor im mexikanischen Partnerbistum Tula präsentiert worden. Auch die Fotoausstellung zum Katholikentags-Leitwort wandere weiter durch Pfarreien und Einrichtungen des Bistums.

„Der gelungene Katholikentag in Münster hat für Rückenwind für die kommenden Veranstaltungen, den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main 2021 und den 102. Katholikentag in Stuttgart 2022, gesorgt“, bilanzierte Stefan Vesper, der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken als Vertreter des Veranstalters der Katholikentage.

Die Mitglieder stimmten bei der Sitzung des Trägervereins auch dem geprüften und ausgeglichenen Haushaltsplan zu. Dieser hat nun eine Summe von mehr als zehn Millionen Euro.

Rückblick auf den Katholikentag in Münster

1/9
  • Vor der prächtigen Kulisse des Schlosses findet am 11. Mai 2018 der Schlussgottesdienst des 101. Katholikentages statt.

    Foto: Oliver Werner
  • Zu den Kulturveranstaltungen des fünftägigen Treffens in Münster zählt auch ein Konzert mit dem münsterischen Entertainer Götz Alsmann und seiner Band auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Stärkung für Leib und Seele: Hier servieren die Freckenhorster Werkstätten herzhafte Bio-Bratkartoffeln.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Farbiger Rahmen auf dem Domplatz: Münster und seine Gäste zeigen sich von der besten Seite.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, grüßt und segnet die Teilnehmer des Schlussgottesdienstes auf dem Schlossplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender auf der Kirchenmeile.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dieser Tretboot-Gottesdienst auf dem Aasee zieht ein jüngeres Publikum an, das begeistert mitwirkt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Verschiedene kirchliche Institutionen aus aller Welt präsentieren sich auf dem Schlossplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Der Abend der Begegnung lockt zu Gesprächen und regionalen Köstlichkeiten auf den Prinzipalmarkt.

    Foto: Matthias Ahlke

Der 101. Deutsche Katholikentag fand vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster statt und stand unter dem Leitwort „Suche Frieden“. Bei der Großveranstaltung wurden Themen aus Politik, Gesellschaft Kirche und Religion diskutiert. Katholikentage werden vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) in der Regel alle zwei Jahre an wechselnden Orten veranstaltet. 2021 wird es den 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main geben. Der 102. Deutsche Katholikentag wird 2022 in Stuttgart stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker