Diebstahl
Mann meldet Handy-„Fund“ nicht

Münster -

Mist, Handy liegen lassen: Am Dienstagabend vergaß eine 28-jährige Münsteranerin ihr Telefon auf der Sitzbank eines Schnellrestaurants am Johann-Krane-Weg. Sie ortete das Gerät, die Polizei fand es bei einem Mann, der sich dann um Kopf und Kragen redete.

Donnerstag, 05.12.2019, 17:00 Uhr
 
  Foto: dpa

Ihr Handy ließ eine 28-jährige Münsteranerin am Dienstag gegen 22 Uhr auf der Sitzbank eines Schnellrestaurants am Johann-Krane-Weg liegen. Als sie wenige Minuten später zurückkehrte, um danach zu suchen, war es jedoch verschwunden. Via Ortungsfunktion machte die Frau es aber weiterhin im Schnellrestaurant aus, heißt es in einer Polizeimeldung.

Als schließlich eine Polizeistreife im Restaurant eintraf, um bei der Suche zu unterstützen, befand sich das Handy längst im Beschlag des Täters. Dieser saß, wie spätere Ermittlungen ergaben, während der Befragung Rücken an Rücken mit der 28-Jährigen, berichtet die Polizei. Statt auf seinen „Fund“ aufmerksam zu machen, verließ er das Restaurant und fuhr mit seinem Auto davon.

Zeugenaussagen und weitere Ermittlungen führten die Beamten zur Wohnanschrift des Täters. Der 63-jährige Münsteraner händigte den Beamten das unterschlagene Gerät freiwillig aus und redete sich in seinen Erklärungen um Kopf und Kragen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112233?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker