Einzelhändler kritisieren neue Kassenbonpflicht
Furcht vor der Zettel-Flut

Münster -

Quittung für alles ab dem 1. Januar: Einzelhändler befürchten eine unnötige Müllflut, wenn zum neuen Jahr die Kassenbonpflicht für jeden noch so kleinen Einkauf eingeführt wird. Doch das sind nicht die einzige Probleme der neuen Regel. Von Karin Höller
Samstag, 07.12.2019, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 07.12.2019, 10:00 Uhr
Auch für das 40-Cent-Brötchen muss dem Kunden ab Januar 2020 ein Bon ausgedruckt werden, wie Steffi Frank, Filialleiterin der Krimphove-Filiale am Michaelisplatz, demonstriert.
Auch für das 40-Cent-Brötchen muss dem Kunden ab Januar 2020 ein Bon ausgedruckt werden, wie Steffi Frank, Filialleiterin der Krimphove-Filiale am Michaelisplatz, demonstriert. Foto: hö
Die Aufregung in Einzelhandel und Gastronomie ist groß. Denn für jeden noch so kleinen Einkauf muss ab Januar ein Bon ausgedruckt werden, ob für den Kaffee für 2,40 Euro oder das Brötchen für 40 Cent. Egal, ob der Kunde einen Bon wünscht oder nicht. Damit sollen die Finanzbehörden Steuerhinterziehung bekämpfen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115286?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker