Technische Störung
Bei einigen Sparkassen-Kunden kam Geld nicht auf dem Konto an

Münster -

Auch bei einigen Kunden der Sparkasse Münsterland Ost ist bereits am Donnerstag erwartetes Geld nicht überwiesen worden. Löhne, Kindergeld und Unterhaltungszahlungen sind zum Teil nicht geflossen. Sparkassen-Pressesprecher Dr. Uwe Koch nennt den Grund.

Dienstag, 10.12.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 09:24 Uhr
Längst nicht alle Überweisungen sind in den vergangenen Tagen erfolgt.
Längst nicht alle Überweisungen sind in den vergangenen Tagen erfolgt. Foto: Oliver Werner

Das war eine unliebsame Überraschung am langen Nikolaus-Wochenende: Auch bei einigen Kunden der Sparkasse Münsterland Ost kam an den vergangenen Tagen erwartetes Geld nicht auf den Konten an.

Entsprechenden Berichten zufolge wurden eigentlich bereits am vergangenen Donnerstag fällige Gutschriften wie Löhne, Kindergeld, Unterhaltungszahlungen und andere Überweisungen nicht auf den Empfängerkonten gutgeschrieben.

Wenige Rückmeldungen

Der Pressesprecher der Sparkasse Münsterland Ost, Dr. Uwe Koch , kann die Anzahl der betroffenen Kunden nicht nennen, spricht allerdings von „nur wenigen Rückmeldungen“ aus der Kundschaft. Ganz so groß seien die Auswirkungen in Münster nicht gewesen.

Grund für die fehlenden Überweisungen sei ein technischer Defekt beim Sparkassen-Dienstleister Helaba gewesen. Die Serverprobleme traten offenbar bei der „Finanz Informatik“ auf, dem IT-Dienstleister der Sparkasse, der auch für die Helaba tätig ist, die wiederum den Zahlungsverkehr für die Sparkassengruppe regelt.

Schäden schnell behoben

Koch betont, dass der Großteil der Störungen bereits in der Nacht zu Freitag hätte behoben werden können. „Uns ist mitgeteilt worden, dass im Laufe des Montags alles wieder im Normalmodus laufen soll“, sagt der Pressesprecher.

Die Sparkasse Münsterland Ost stehe für eventuell entstandene Schäden gerade. „Wenn Kunden Kosten entstanden sind, sollten sie sich an ihren jeweiligen Berater wenden“, sagt Koch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7122160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Puzzleteil in turbulentem Jahr
Im Schnitt 2,5 Tonnen CO₂ sparten die am „Reallabor klimafreundliche Entscheidungen“ teilnehmenden Haushalte 2019 ein.
Nachrichten-Ticker