Konzert im Skaters Palace
Leoniden bringen den Palast zum Beben

Münster -

Feuer unterm Hallendach: Die Leoniden haben am Freitagabend eines ihrer Jahresabschlusskonzerte gegeben und dabei den ausverkauften Skaters Palace zum Beben gebracht. Für die grandiose Stimmung sorgten die Kieler aber nicht allein - ein Überraschungs-Support-Act, der sogar berühmter ist als die Leoniden selbst, half tatkräftig mit.

Samstag, 14.12.2019, 19:25 Uhr aktualisiert: 15.12.2019, 13:36 Uhr
Konzert im Skaters Palace: Leoniden bringen den Palast zum Beben
Die Leoniden spielten am Freitagabend (13.12.) eines ihrer Jahresabschlusskonzerte im ausverkauften Skaters Palace. Foto: Pjer Biederstädt

Es grenzt wohl an ein Wunder, dass sich Leoniden-Gitarrist Lennart Eicke auf der Bühne noch nicht die Beine gebrochen hat. Denn sich gleichzeitig die Gitarre um den Hals zu schleudern, das Mikro in wilden Kreisen durch die Luft wirbeln zu lassen und gleichzeitig wildeste Verrenkungen und Luftsprünge zu machen, dürfte für jeden Normalsterblichen eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit sein. Nicht so aber für die Kieler Indie-Rocker, die am Freitag den Skaters Palace abrissen.

Es ist nicht übertrieben, die Leoniden zu den besten Livebands, die die deutsche Indie- und Rock-Szene im Moment zu bieten hat, zu zählen. Das zeigten nicht nur die funkig-angehauchten Gitarren-Riffs, elektronischen Percussions und hymnenhaften Refrains, sondern vor allem die unglaubliche Energie der fünf Jungs.

Auf Händen durch den ausverkauften Palast

Keineswegs beschränkten sich Sänger Jakob Amr , Gitarrist Lennart Eicke, Drummer Felix Eicke, Bassist JP Neumann und Djamin Izadi am Synthesizer bei ihrem Auftritt auf die Sounds, die von ihnen als Indie-Künstler erwartet werden, sondern zeigten mit improvisierten Stücken an Synthesizer und Trommeln, wie viel musikalisches Talent in ihnen steckt.

Leoniden im Skaters Palace 2019

1/13
  • Im ausverkauften Skaters Palace feierten die Leoniden einen rauschenden Jahresabschluss mit ihren Fans.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Als Überraschungsgast kam Felix Kummer, Sänger der Band Kraftklub, und rappte als "Kummer" was das Zeug hielt.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Dann drehten die Leoniden auf - und die Fans durch.

    Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt
  • Foto: Pjer Biederstädt

Sogar inmitten der 1300 Fans spielte Sänger Jakob Amr seine Percussions und ließ sich auf Händen durch den restlos ausverkauften Skaters Palace tragen. Angefeuert von den Musikern entstanden bei den Hits „Kids“ und „Nevermind“, so wie bei den weniger bekannten Songs, so viele Moshpits, dass den Fans in den ersten Reihen regelmäßig die Luft wegblieb.

Namhafter Gast

Den Abschluss eines ziemlich erfolgreichen Jahres und ihrer eineinhalb Jahren langen „The Kids Will Unite Tour“ feierten die Leoniden am Freitag mit einem furiosen Finale - und kamen für das erste ihrer beiden Jahresabschlusskonzerte extra nach Münster zurück.

Und genauso wie ihre letzte Show in Münster – laut den Jungs „einer der legendärsten Abende ihres Lebens“ – wird wohl auch das Konzert am Freitag in die Annalen eingehen. Zu verdanken ist das auch Überraschungs-Support-Act Kummer, bekannt als Felix Kummer, Sänger der Band Kraftklub, der dem Skaters Palace mit Songs aus seinem Soloalbum „Kiox“ ordentlich einheizte.

BH fliegt auf die Bühne

Er bekam sogar einen BH auf die Bühne geworfen. Er sei noch ein bisschen unterwegs und habe ohnehin immer zu wenig Unterwäsche dabei, deshalb komme ihm das ganz gelegen, so Kummers spontane Reaktion.

Ganz geheim halten konnten die Leoniden ihren namhaften Gast aus Chemnitz aber nicht, denn nachdem er ein Video mit unzähligen Fahrrädern auf seiner Instagram-Story geteilt hatte, war seinen Fans in der Westfalenmetropole schnell klar, dass es sich dabei nur um Münster handeln konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7132705?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Auto kracht gegen Baum: 20-Jährige tot
Eine 20-jährige Warendorferin starb bei dem Unfall, zwei weitere Frauen wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Nachrichten-Ticker