Konzert von Björn Casapietra auf 10. Januar verlegt
Verschobene Besinnlichkeit

Münster -

Weil die Petrikirche von innen „bröckelt“ und zurzeit gesperrt ist, muss Tenor Björn Casapietra sein für kommenden Freitag (20. Dezember) geplantes Konzert „Christmas Love Songs“ kurzerhand zum Neujahrskonzert umfunktionieren. Das angepasste Liedgut wird am 10. Januar – nun in der Überwasserkirche – dennoch besinnlichen Musikgenuss garantieren.

Montag, 16.12.2019, 12:00 Uhr
Björn Casapietra tritt mit Verspätung in Münster auf – dafür bringt er Lieder mit, die sehr gut in die ruhige Zeit des Jahresbeginns passen dürften.
Björn Casapietra tritt mit Verspätung in Münster auf – dafür bringt er Lieder mit, die sehr gut in die ruhige Zeit des Jahresbeginns passen dürften. Foto: Uwe Arens

Eigentlich wollte Björn Casapietra am Freitag (20. Dezember) in der Petrikirche seine „Christmas Love Songs“ zum Besten geben. Doch die Kirche ist bekanntlich bis auf Weiteres gesperrt – das Konzert verschiebt sich dadurch auf den 10. Januar und wird zu einem romantischen Neujahrskonzert . Dann ab 19 Uhr in der Überwasserkirche. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Mit Besinnlichkeit, aber auch leidenschaftlich und temperamentvoll möchte Björn Casapietra die stille und hoffnungsvolle Zeit am Beginn des neuen Jahres gemeinsam mit seinem Publikum erleben, heißt es in einer Ankündigung. Und so zeigt sich das Repertoire des Tenors breit gefächert.

Es umfasst neben geistlichen Liedern wie „Panis Angelicus”, Mozarts „Ave Verum” und Bach-Gounods berühmtem „Ave Maria” ebenso Klassiker der Musikgeschichte wie Franz Schuberts „Mille cherubini in coro” wie auch das weltberühmte „You Raise Me Up”. Aber auch das „Guten Abend, gute Nacht” von Brahms steht auf Casapietras Plan.

Als Nachklang der gerade noch gefeierten Weihnachtszeit jubiliert „Adeste Fideles“, andächtig erklingt „Es ist ein Ros’ entsprungen“, und leidenschaftlich hört man das berühmte französische „Cantique de Noel“, wie es weiter heißt. Die alte Volksweise „Still still still, weil’s Kindlein schlafen will“ weckt Erinnerungen an die Kindheit.

Als besondere Überraschung stellt Björn Casapietra auch die Ohrwürmer seines aktuellen, sechsten Studioalbums vor – alte italienische Volkslieder oder melodiöse Welterfolge von leiser Melancholie. Außerdem im Programm sind internationale Glanzlichter wie Leonard Cohens „Hallelujah“.

Einfühlsam wird Björn Casapietra wieder vom jungen „Universität der Künste“-Absolventen, Pianist Peter Forster, begleitet. Casapietra wäre aber nicht Casapietra, wenn er nicht immer etwas Neues bieten würde: So begleitet ihn in Münster seine zehnjährige Tochter Stella, mit der er im Duett eines der bewegendsten Gedichte der Neuzeit, Bonhoeffers „Von guten Mächten wunderbar geborgen” sowie „Engel haben Himmelslieder” singen wird.

Zum Thema

Tickets sind unter anderem im Ticketshop der Westfälischen Nachrichten am Prinzipalmarkt sowie unter wn.de erhältlich.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7135155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Seniorin verfolgt Diebin mit Rollator
Diebstahl: Seniorin verfolgt Diebin mit Rollator
Nachrichten-Ticker