Premiere der Holiday on Ice-Produktion Showtime
Eis-Akrobatik zum Staunen

Münster -

Eiskunstlauf auf Hochleistungsniveau, Bungee-Kunstakrobatik, spektakuläre Lichteffekte und Bühnenbilder mit der größten LED-Wand bei einer Live-Tour: die neue Holiday on Ice-Produktion "Showtime" feierte als Jubiläumsproduktion mit besonderen Highlights in der Halle Münsterland Premiere.

Donnerstag, 26.12.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 27.12.2019, 07:32 Uhr
Es scheint nichts zu geben, was auf dem Eis nicht möglich ist und kunstvoll in Szene gesetzt werden kann: Stierkampf auf dem Eis in der neuen Produktion „Showtime“.
Es scheint nichts zu geben, was auf dem Eis nicht möglich ist und kunstvoll in Szene gesetzt werden kann: Stierkampf auf dem Eis in der neuen Produktion „Showtime“. Foto: Oliver Werner

Eiskunstlauf auf Hochleistungsniveau, Artisten in schwindelerregender Höhe, Bungee-Kunstaktrobatik, spektakuläre Lichteffekte und Bühnenbilder mit der größten LED-Wand bei einer Live-Tour – die ohnehin an Superlativen reiche Show Holiday on Ice setzt im Nachgang ihres 75. Geburtstags im vergangenen Jahr mit der Revue „Showtime“ dem Ganzen die Krone auf und feiert sich und das Showbusiness in allen Facetten. Ein auf die Eisbühne fahrender Zug nimmt bei der Premierenveranstaltung am zweiten Weihnachtstag die Zuschauer im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland mit auf eine Reise durch Länder und Jahrzehnte bis zu den Anfängen 1943: von einer kleinen Hotelproduktion in den USA bis zur meistbesuchten Eis­show der Welt, die nach eigenen Angaben mehr als 330 000 Besucher anlockt.

Unter einer großen, über der Eisfläche schwebenden, begehbaren Erdkugel zeigt die Showfamilie in der Halle Münsterland große Auftritte und Emotionen. Den Rahmen der Revue „Show Time“ bildet die Liebesgeschichte zwischen dem Produzenten und seiner auserwählten Eisläuferin vom ersten Casting an und durch alle Höhen und Tiefen.

Glanzvolle Premiere der Holiday on Ice-Produktion „Showtime“

1/73
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Beeindruckende Show-Elemente

Das Premierenpublikum zollt am Donnerstagnachmittag viel Applaus für die Mischung aus ausdrucksstarkem Eistanz, spektakulären Kostümen, Live-Musik, unerwarteten Wow-Effekten und Stunt-Einlagen. Eugen Balzer aus Senden gehört zu jenen Holiday-on-Ice-Fans, für die diese Vorstellung zum Weihnachtsfest einfach dazu gehört. „Man denkt jedes Jahr, man kann es nicht mehr toppen, aber selbst die Tricks werden immer heftiger“, schwärmt er in der Pause. Mit der ganzen Familie ist er wieder dabei. „Es ist einfach toll“, pflichtet ihm Tochter Sophia (10) bei. „Spannend fand ich den Sprung über acht Menschen mit der Frau aus dem Publikum und das Feuer auf dem Eis.“

Der Nachwuchs wird bei Holiday on Ice in vielerlei Hinsicht in den Blick genommen. Im Rahmen der Talentförderung hatte die neunjährige Leonie Hinz aus Bielefeld ihren großen, mit viel Applaus bedachten Auftritt. Ihr beeindruckendes Kostüm wurde übrigens von Nachwuchsdesignern der Schule für Modemacher Münster kreiert.

In der gesamten Show kommen mehr als 300 handgefertigte Kostüme zum Einsatz und setzen spektakuläre Akzente – ob beim russischen Kosakentanz, beim ausdrucksstarken Stierkampf oder beim emotionalen Paartanz der Liebenden in Paris.

Bis zum 30. Dezember ist die Aufführung „Showtime“ in der Halle Münsterland zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7154841?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker