Geber-Konferenz im März geplant
Musik-Campus: Lewe erwartet Geld vom Bund

Münster -

Geld von Bund und Land sollen in den Musik-Campus fließen, betont Oberbürgermeister Markus Lewe. Für März ist eine Geber-Konferenz geplant.

Sonntag, 05.01.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 12:21 Uhr
Der Musik-Campus soll auf dem Gelände der ehemaligen Pharmazie an der Hittorfstraße entstehen.
Der Musik-Campus soll auf dem Gelände der ehemaligen Pharmazie an der Hittorfstraße entstehen. Foto: Oliver Werner

Bei dem geplanten Projekt Musik-Campus erwartet Oberbürgermeister Markus Lewe auch Geld vom Bund. Der Bund werde mit am Tisch sitzen, so Lewe, wenn im März die sogenannte Geber-Konferenz stattfinde.

Der Musik-Campus ist konzipiert als ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Münster und der Universität Münster . Beide Seiten hoffen auch auf eine umfassende Förderung durch das Land NRW.

Finanzierung unklar

An der Geber-Konferenz wird auf jeden Fall die NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabell Pfeiffer-Poensgen, teilnehmen. Lewe bestätigte gegenüber unserer Zeitung, dass die Bündelung von Kultur und Wissenschaft in einem Düsseldorfer Ministerium die Akquise erleichtere: „Die kulturpolitische Strategie des Landes, beide Bereiche zu verbinden, ermöglicht das Projekt in Münster.“

Der Frage, wie die Stadt ihren Anteil am Musik-Campus finanzieren möchte, wich der Oberbürgermeister aus. Er wies nur darauf hin, dass für das Sinfonieorchester und die Westfälische Schule für Musik ohnehin Investitionen anstünden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7168764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker