Quote liegt bei 4,5 Prozent
Arbeitslosigkeit weiterhin leicht rückläufig

Münster -

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Münster im Dezember leicht zurückgegangen. Derzeit sind 14 680 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent.

Freitag, 03.01.2020, 18:00 Uhr
Quote liegt bei 4,5 Prozent: Arbeitslosigkeit weiterhin leicht rückläufig
Foto: dpa

Zum Jahresende hielt die gute Stimmung am Arbeitsmarkt in der Region nach Einschätzung der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster an. 14 680 Männer und Frauen waren laut Pressemitteilung im Dezember arbeitslos gemeldet, 68 weniger als im November. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,5 Prozent.

„Erfreulich“ nennt Agenturleiter Joachim Fahnemann die Entwicklung in der Stadt Münster: Im Dezember ging die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahresmonat um 146 Personen auf zuletzt 7525 Arbeitslose zurück und verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent. Grund für die positive Entwicklung sei zum einen der weiterhin milde Winter, so Fahnemann. Zum anderen sei Münster stark vom Dienstleistungs- und Gesundheitssektor geprägt, konjunkturelle Schwankungen machten sich weniger bemerkbar. Der Personalbedarf in den Dienstleistungsunternehmen, den Verwaltungen und im Gesundheitswesen sei anhaltend hoch. So verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber November um 68 Personen. Vor allem Frauen profitieren nach Einschätzung der Agentur für Arbeit vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. Ihre Zahl sank gegenüber November um 53 Personen auf 3244 Arbeitslose. „Viele Frauen arbeiten in Berufen, in denen Fachkräfte gesucht werden, beispielsweise in Arztpraxen, in Verwaltungen oder im Einzelhandel“, erläutert Fahnemann.

Die Unternehmen in Münster meldeten im Dezember 726 neue offene Stellen, 50 mehr als im November und zwei mehr als im Dezember 2018.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7168776?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker