„Keinen Meter den Nazis“
Bündnis kündigt neue Proteste gegen die AfD an

Münster -

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ kündigt neue Proteste gegen die AfD an. Am 11. Januar ist eine Kundgebung vor dem Rathaus geplant, wo an diesem Tag der AfD-Kreisparteitag stattfindet. Und auch gegen den AfD-Neujahrsempfang, der am 7. Februar stattfindet, soll demonstriert werden.

Montag, 06.01.2020, 08:00 Uhr
Im vergangenen Jahr hatte das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ wiederholt zu Protesten gegen die AfD aufgerufen.
Im vergangenen Jahr hatte das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ wiederholt zu Protesten gegen die AfD aufgerufen. Foto: Oliver Werner

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ ruft für Samstag (11. Januar) zu Protesten gegen den Kreisparteitag der AfD in Münster auf. Der AfD-Kreisverband Münster wolle dort voraussichtlich mit der Wahl der Kandidaten in den Kommunalwahlkampf starten, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Protest-Kundgebung soll von 10 bis 16 Uhr auf dem Prinzipalmarkt vor dem Rathaus stattfinden.

„Wir werden uns weiterhin der Normalisierung einer extrem rechten Partei wie der AfD entgegen stellen“, so Carsten Peters, Pressesprecher des Bündnisses. „Die AfD fährt in Münster ihre bundesweit schlechtesten Wahlergebnisse ein“, so Liza Schulze-Boysen, ebenfalls Pressesprecherin des Bündnisses. „Auch im Kommunalwahlkampf wird es antifaschistische Aktivitäten und Proteste geben. Damit beginnen wir jetzt.“

Bei der Polizei sei die Versammlung am 11. Januar bereits angemeldet. Das Bündnis rechnet mit mehreren hundert Teilnehmern, 2018 hatten sich über 1500 Menschen an den Protesten gegen den Kreisparteitag der AfD in Münster beteiligt. Das Bündnis kündigt zudem Proteste gegen den AfD-Neujahrsempfang am 7. Februar an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker