Eltern hatten Kind als vermisst gemeldet
Dreijährige fährt versehentlich mit dem Bus zur Schule

Münster -

Eine Dreijährige stieg am Freitagmorgen versehentlich in einen Schulbus – und fuhr davon. Die Eltern meldeten ihre Tochter als vermisst. Doch dann nahm alles einen glücklichen Ausgang.

Freitag, 17.01.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 19.01.2020, 17:24 Uhr
Eine Dreijährige stieg versehentlich in einen Schulbus – und landete in der Schule statt in der Kita.
Eine Dreijährige stieg versehentlich in einen Schulbus – und landete in der Schule statt in der Kita.

Eine dreijährige Münsteranerin wollte am Freitagmorgen um 8 Uhr offenbar lieber die Schule besuchen, als ihre Zeit in der Kita zu verbringen.

Das Mädchen folgte nach Angaben der Polizei am Biederlackweg in Gremmendorf unbemerkt den wartenden Kindern in den Schulbus. Aufmerksame Schüler nahmen die allein im Bus sitzende Dreijährige am Vörnste Esch mit auf den Pausenhof der Idaschule und alarmierten die Polizei.

Währenddessen hatten die Eltern ihre Tochter bereits bei der Polizei als vermisst gemeldet. Die Beamten nahmen die Ausreißerin in Obhut und konnten sie nach großer Sorge und Aufregung zu ihren glücklichen Eltern zurückbringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker