Zwei Tote im Geistviertel gefunden
41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst

Münster -

Schrecklicher Fund in einer WG im Geistviertel: Nach ersten Ermittlungsergebnissen hat dort ein 41 Jahre alter Mann seine 23-jährige Partnerin erstochen und sich dann selbst getötet. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Münster am Freitag gemeinsam mit. 

Freitag, 17.01.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 15:21 Uhr
Zwei Tote im Geistviertel gefunden: 41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst
Symbolbild Foto: dpa

Demnach haben Zeugen am Donnerstagabend zwei leblose Personen in einem Zimmer einer Wohngemeinschaft an der Straße Grüner Grund gefunden und den Notruf verständigt. "Für die 23-jährige Frau und ihren 41-Jahre alten Partner kam jede Hilfe zu spät", erklärte der Leiter der Mordkommission Kriminalhauptkommissar Dirk Bommert laut Pressemitteilung.

Mittlerweile gebe es Hinweise darauf, dass es in der Beziehung immer wieder zu Streit gekommen sei. "Möglicherweise ist ein Streit gestern eskaliert", so Bommert. 

In der Wohnung habe die 23-Jährige zusammen mit ihrer 21-jährigen Mitbewohnerin gelebt. Die 23-Jährige soll eine Beziehung mit dem 41-jährigen Verstorbenen geführt haben, der sich regelmäßig in der Wohngemeinschaft aufgehalten haben soll. 

Um die Todesursache zu klären wurden die Leichname am Freitag auf Antrag der  Staatsanwaltschaft im Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Münster obduziert. Die Experten kamen laut Pressemitteilung zu dem Ergebnis, dass der 41-Jährige zunächst seine Partnerin mit einem Messer getötet und sich damit dann selbst tödlich verletzt hat. Hinweise auf die Beteiligung einer dritten Person lägen nicht vor, so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“
Nachrichten-Ticker