CPM-Leiterin Dr. Eva-Nadine Striepens beim Alex-Talk
Wenn die Hormone Stimmung machen

Münster -

Sie sind die „Boten im Körper“, nehmen für die Rolle des Überbringers aber auch sehr viel Einfluss. Hormone steuern nicht nur unseren Organismus, sondern auch unsere Gefühle. Ihnen schutzlos ausgeliefert ist der Mensch allerdings nicht, wie Dr. Eva-Nadine Striepens beim nächsten „Alex-Talk“ am Dienstag (18. Februar) aufzeigen wird.

Donnerstag, 13.02.2020, 12:00 Uhr
Zuneigung, Nähe, Glück: Um die Botenstoffe für diese positiven Gefühle und viele andere Hormone geht es beim Alex-Talk am 18. Februar, bei dem Alexianer-Expertin und Privatdozentin Dr. Eva-Nadine Striepens die Zusammenhänge zwischen Psyche und Hormonen vorstellen wird.
Zuneigung, Nähe, Glück: Um die Botenstoffe für diese positiven Gefühle und viele andere Hormone geht es beim Alex-Talk am 18. Februar, bei dem Alexianer-Expertin und Privatdozentin Dr. Eva-Nadine Striepens die Zusammenhänge zwischen Psyche und Hormonen vorstellen wird. Foto: Adobe Stock.com

Sie arbeiten im Verborgenen und steuern doch so viel in unserem Körper: Zu recht werden die Hormone oft als die „Dirigenten unseres Lebens“ bezeichnet: Von Zuckerhaushalt bis Müdigkeit beeinflussen sie nicht nur viele wichtige Körper-Funktionen, sondern genauso auch unsere Gefühlswelt. Ob wir vor Wut fast platzen oder auf Wolke sieben schweben – Cortisol, Oxytocin oder Serotonin steuern die Emotionen.

„Was wir tun, beeinflusst die Hormone – und die Hormone beeinflussen, was wir tun“, fasst Privatdozentin Dr. Eva-Nadine Striepens das Wechselspiel in einer einfachen Formel zusammen. Beim nächsten „Alex-Talk“ am Dienstag (18. Februar) wird die Leiterin des Alexianer-Centrums für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie Münster (CPM) die Zusammenhänge von Hormonen und Psyche sowie deren Einfluss auf unsere Gefühlswelt umfassend erläutern.

Glücksgefühle auf der einen Seite, tiefe Traurigkeit bis hin zur Depression auf der anderen Seite – vielen Menschen ist bekannt, dass die Konzentration bestimmter Hormone für das psychische Wohlbefinden eine zentrale Rolle spielen, heißt es in einer Ankündigung der Alexianer . Doch wie arbeiten die „Boten im Körper“? Kann ich selbst Einfluss auf meine Stimmung nehmen und wenn ja, wie?

Die Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Supervisorin für Psychotherapie nimmt ihre Zuhörer mit in die Welt der kleinen Botenstoffe und deren Einfluss auf unsere Gefühle und Entscheidungen.

Ein besonderes Augenmerk wird die Alexianer-Expertin am Dienstag dabei auf das Bindungs- und Liebeshormon Oxytocin richten: Dessen konkrete Auswirkungen auf das Nähe- und Distanzverhalten zwischen Männern und Frauen nahm sie selbst zusammen mit Kollegen der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in Forschungsprojekten näher unter die Lupe, und diese wissenschaftlichen Untersuchungen führten am Ende zu erstaunlichen Ergebnissen, heißt es weiter.

Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Alexianer-Waschküche, Bahnhofstraße 6. Eintrittskarten sind zum Preis von vier Euro ab sofort im WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13-14, erhältlich. Kartenreservierungen sind in beschränkter Anzahl auch unteralextalk-muenster@alexianer.de möglich. Der gesamte Kartenerlös kommtder WN-Spendenaktion zugute.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker