Großformatige Motivwagen sind schon fast fertiggestellt
Losser bereichert Münsters Karneval

Münster -

Münsters Bürgerausschuss besuchte jetzt die Wagenbauer im niederländischen Losser. Dort entstehen die bunten Motivwagen für den Rosenmontagszug.

Freitag, 14.02.2020, 12:00 Uhr
Besichtigung der fast fertigen Wagen in Losser: Im Bild ist die bunte Kogge der „Nachtülkes“
Besichtigung der fast fertigen Wagen in Losser: Im Bild ist die bunte Kogge der „Nachtülkes“ Foto: hpe

Ein kleines dunkles Wölkchen schwebte am Mittwochnachmittag über dem Treffen des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK) mit den närrischen Freunden in der niederländischen Grenzgemeinde Losser, konnte aber die Stimmung nicht entscheidend trüben.

Weil es weniger Sponsoren im münsterschen Karneval gibt, musste der Bürgerausschuss seinen Zuschuss für die eifrigen Rosenmontagswagen-Bastler der Gaffel Aöskes in dieser Session um ein Drittel auf 11 000 Euro kürzen. „Uns blieb leider keine andere Wahl, auch wir bedauern das sehr“, so BMK-Präsident Dr. Helge Nieswandt.

Eine lange Tradition

Für die Niederländer, die seit Jahrzehnten mit ihren großformatigen Motivwagen, die hauptsächlich für die Fahrt in der Westfalenmetropole gefertigt werden und oft das Salz in der Suppe in Münsters Umzug sind, ist das tief verwurzelte Vertrauensverhältnis zwischen beiden Karnevalshochburgen der Grundpfeiler für die weitere Zusammenarbeit.

Bürgerausschuss zu Besuch in Losser

1/12
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe
  • Närrischer Besuch bei Freunden: Der Bürgerausschuss fuhr jetzt ins niederländische Losser und schaute sich die Wagen für den Rosenmontagszug an.

    Foto: hpe

„Wir sind auch in schwierigen Zeiten mit Münster loyal, Qualität und Schönheit der Wagen sind weiter auf einem hohen Niveau“, so Wim Meijerink, Vorsitzender der Karnevalsvereinigungen in Losser. Man sei optimistisch, die lange Tradition auch künftig fortsetzen zu können. Und natürlich hofft man darauf, 2021 wieder eine etwas kräftigere Finanzspritze zu erhalten.

Eine „europäische Freundschaft“

Seit Oktober bauen die Gesellschaften in ihren gemeinsamen Wagenbauhallen in einem Industriegebiet am Stadtrand von Losser mit mehreren 100 Leuten an den Großfahrzeugen. Statt Kleister, Kaninchendraht und geleimten Papierbahnen wird dort inzwischen auf Styropor, Heißklebetechnik und Kunststoffelemente gesetzt. „Die Figuren wirken authentischer und können locker mit dem rheinischen Karneval mithalten“, so Münsters Rosenmontags-Zugkommandant Lothar Hitziger.

Auch Prins Bob de Eerste freut sich schon auf Münster und lobte beim ersten Treffen mit seinem münsterschen Amtskollegen Thorsten Brendel die „europäische Freundschaft zweier närrischer Nachbarländer“. Am Start in Münster sind knapp 30 Fußgruppen und Wagen aus Losser.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
„Nimmerland“-Tour: RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker