Wetterprognose
Noch zittert keiner um Rosenmontagszug

Münster -

Die Wetterfrage könnte auch in diesem Jahr wieder zur Zitterpartie für die Karnevalisten werden: Am Rosenmontag soll ein frischer Wind wehen. BMK-Präsident Helge Nieswandt bleibt aber optimistisch.

Dienstag, 18.02.2020, 19:30 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 20:31 Uhr
BMK-Vorstand und Sponsoren freuen sich auf die Höhepunkte des Karnevals am Wochenende (v.l.): Robert Erpenstein, Heinz Mecklenborg, Matthias Jungkamp und Frank Knura (beide Sparkasse), Dr. Helge Nieswandt, Bernhard Averhoff und Lothar Hitziger (alle BMK).
BMK-Vorstand und Sponsoren freuen sich auf die Höhepunkte des Karnevals am Wochenende (v.l.): Robert Erpenstein, Heinz Mecklenborg, Matthias Jungkamp und Frank Knura (beide Sparkasse), Dr. Helge Nieswandt, Bernhard Averhoff und Lothar Hitziger (alle BMK). Foto: hpe

Natürlich wollen alle wissen, wie das Wetter wird. Auf jeden Fall, angesichts prognostizierter zweistelliger Temperaturen, wohl zu warm für das dicke Pelzkostüm. Nass dürfte es ab und an auch werden. „Aber der meiste Regen geht daneben“, sagt der Wetterfrosch des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK), Vizepräsident Robert Erpenstein. Und der Wind?

Im vergangenen Jahr hatten starke Böen den Start des Rosenmontagszuges um zwei Stunden nach hinten verschoben. Vor vier Jahren musste der Lindwurm ganz abgeblasen werden. „Bei der Schlüsselübergabe am Sonntag könnte es stürmische Böen geben, für Rosenmontag gibt es bislang keine Sturmvorhersage“, so Erpenstein.

Karneval 2019: Impressionen vom Umzug in Münster

Mehr Wind zum Wochenende

Gleichwohl legt der Wind nach ersten Prognosen der Wetterdienste zum Wochenende zu. „Wetter Online“ spricht von Böen von 75 Stundenkilometern an Rosenmontag. Die Wetterfrage wird also wieder zur Zitterpartie für die Karnevalisten. Ab Windstärke 8 (62 bis 74 km/h) könnte eine Zug-Absage drohen. Doch daran denkt der BMK kurz vor Beginn der heißen Karnevalstage nicht. „Wir sind optimistisch“, sagt BMK-Präsident Dr. Helge Nieswandt .

Laut Plan setzt sich der Rosenmontagszug, den der BMK live bei Youtube überträgt, eine Stunde später als früher üblich in Bewegung. Die 84 Motivwagen, 24 Fußgruppen und acht Spielmannszüge starten um 13.11 Uhr am Schlossplatz zu ihrer 4,5 Kilometer langen Reise durch die Stadt. Zu den 116 Zugnummern zählen 18 Wagen und elf Fußgruppen aus dem niederländischen Losser. Der Prinzenwagen wird gegen 17 Uhr den Prinzipalmarkt erreichen.

Der Rosenmontagszug rollt durch Münster

1/148
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion
  • Foto: unsere Stadtredaktion

Lokale Themen im Zug

Dünn bleiben die Münster-Themen im Zug: Münster lacht und singt bei den Bösen Geistern, denn „ein neuer Campus winkt“. Die Provinzler träumen vom Campus in Angelmodde, wo die Musik spielt. Die Witte Müse sind mit einem CO-freien Leezen-Taxi unterwegs.

Prinz Thorsten wird am Sonntag (23. Februar) das Rathaus stürmen. Das bunte Programm mit karnevalistischem Tanz und Gesang beginnt um 11.30 Uhr. Das Stadtjugendprinzenpaar Lara Köttendrop und Jost Middendorf greift gegen 12 Uhr nach dem Schlüssel. Prinz Thorsten (Brendel) wird ab 13 Uhr den Oberbürgermeister entmachten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7271392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker