In Corona-Zeiten
Mimik und Gestik werden wieder wichtiger

Münster -

Abstand halten – darauf kommt es dieser Tage an und daran muss sich die Gesellschaft erst einmal gewöhnen. Jemandem auszuweichen kommuniziert eher Unsicherheit. Um dem entgegenzuwirken, können wir den Körperkontakt mit intensiverem und freundlichem Blickkontakt kompensieren, erklären Verhaltens- und Stilberater. Von Renée Trippler
Mittwoch, 25.03.2020, 06:30 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 25.03.2020, 06:30 Uhr
Körperkontakt sollte in diesen Zeiten vermieden werden. Daher sollte man seinem Gegenüber mit einem freundlichen Lächeln und offener Körpersprache begegnen und auf Berührungen verzichten.
Körperkontakt sollte in diesen Zeiten vermieden werden. Daher sollte man seinem Gegenüber mit einem freundlichen Lächeln und offener Körpersprache begegnen und auf Berührungen verzichten. Foto: Friso Gentsch/dpa
Corona verändert alles – ganz besonders, wie wir uns gegenseitig begegnen. Abstand zu halten ist in der heutigen Zeit sozial. „Es ist eine völlig neue Situation, wie wir sie in diesem Umfang noch nie hatten. Das verunsichert viele Menschen“, meint Dr. Arnold Kitzmann, Geschäftsführer des Management-Institutes Dr. Kitzmann in Münster.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker