UKM-Aufruf
Gesundete Corona-Patienten sollen Blut spenden

Münster -

UKM-Mediziner wollen aus dem Blut gesundeter Corona-Patienten sogenannte Hyperimmun-Seren gewinnen, um daraus Abwehrstoffe zu isolieren. Diese sollen schwer erkrankten Corona-Patienten verabreicht werden. 

Freitag, 27.03.2020, 15:11 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 19:00 Uhr
UKM-Aufruf: Gesundete Corona-Patienten sollen Blut spenden
Das UKM hofft auf Blutspenden genesener Corona-Patienten Foto: dpa

Die Medizinische Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie des Universitätsklinikums Münster sucht Personen, die unter einer Corona-Infektion litten, jetzt aber einen negativen Test vorliegen haben oder seit mindestens zehn Tage symptomfrei sind. Die Freiwilligen werden um eine Blutspende gebeten, aus der sogenannte Hyperimmun-Seren gewonnen werden können – aus diesen können die Mediziner Abwehrstoffe isolieren, die sie Corona-Patienten im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs verabreichen können.

Das UKM bittet Freiwillige darum, sich per Mail unter hepar@ukmuenster.de oder telefonisch unter 0251 83-57935 zu melden.

"Virtuelles Krankenhaus"

Zuvor hatte das Uniklinikum bekannt gegeben, dass ab Sonntag nicht mehr nur 16, sondern 200 Krankenhäuser aus dem Einzugsgebiet der Ärztekammer Westfalen-Lippe dem „Virtuellen Krankenhaus“ angehören. Die Zusammenarbeit umfasst die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie zur optimierten Behandlung von Corona-Patienten. „Ziel ist es, dass auch schwer kranke Patienten an ihrem Wohnort bleiben können“, erläutert der ärztliche Direktor Prof. Dr. Hugo Van Aken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker