Niedrige Fahrgastzahlen
Nur noch „Geisterstunden“ im Bus

Münster -

In Corona-Zeiten sind die Linienbusse in Münster nur noch dünn besetzt. Die Stadtwerke rechnen mit historisch niedrigen Fahrgastzahlen. Von Helmut P. Etzkorn
Sonntag, 29.03.2020, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 29.03.2020, 19:00 Uhr
Andreas Fark fährt ziemlich einsam mit seinem Stadtwerke-Bus durch Münster. Selten sind mehr als zehn Passagiere an Bord, auch die Haltestellen sind leer.
Andreas Fark fährt ziemlich einsam mit seinem Stadtwerke-Bus durch Münster. Selten sind mehr als zehn Passagiere an Bord, auch die Haltestellen sind leer. Foto: hpe
Andreas Fark (60) ist seit 21 Jahren als Busfahrer für die Stadtwerke unterwegs, doch so einsam wie aktuell hat er sich noch nie gefühlt. Gerade mal zwei Fahrgäste sitzen am Samstagmittag in seiner Linie 10 ab Hauptbahnhof mit Ziel Mecklenbeck. Die Bussteige an Münsters wichtigstem ÖPNV-Verkehrsknotenpunkt sind fast menschenleer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7348317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker