Kontrollen auf der Umgehungsstraße
Alle drei Minuten war ein Autofahrer zu schnell

Münster -

Zwei Stunden lang haben Polizisten am Dienstag die Geschwindigkeit auf der Umgehungsstraße kontrolliert. Etwa alle drei Minuten erwischten sie dabei Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren.

Mittwoch, 01.04.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 15:56 Uhr
Kontrollen auf der Umgehungsstraße: Alle drei Minuten war ein Autofahrer zu schnell
(Symbolfoto) Foto: dpa

Bei einer Kontrolle auf der Umgehungsstraße am Dienstagnachmittag stellten die Beamten der Polizei Münster 46 Geschwindigkeitsverstöße innerhalb von zwei Stunden fest. Das bedeutet, dass etwa alle drei Minuten Autofahrer dort zu schnell waren. Die Polizisten führten die Kontrolle in beiden Richtungen im Bereich der Wolbecker Straße durch, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Teilweise waren die Autofahrer bei erlaubten 70 mit über 100 Stundenkilometern unterwegs, trauriger Spitzenreiter war ein BMW-Fahrer, der mit 154 durch die Messstelle raste. Solch eine Überschreitung zieht ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro nach sich, heißt es weiter.

Die Polizei Münster erinnert in diesem Zusammenhang eindringlich daran, sich an vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, um die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker