Studentin entwirft Nähanleitung
Do-it-yourself: Haube als zusätzlicher Infektionsschutz

Münster -

Eine Maske verhindert zwar, dass man nach dem Anhusten die Tröpfchenwolke einatmet. Sie kann aber nicht verhindern, dass sich über die Tröpfchen das Virus auf der ungeschützten Körperoberfläche ablagert, sagt Prof. Dr. Joachim Gardemann. Er hat nun einen Aufruf gestartet.

Sonntag, 05.04.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 18:20 Uhr
Engagieren sich für Infektionsschutz: Larissa Bimberg (l.), Annika Marie Buschmann und Prof. Dr. Joachim Gardemann von der FH
Engagieren sich für Infektionsschutz: Larissa Bimberg (l.), Annika Marie Buschmann und Prof. Dr. Joachim Gardemann von der FH Foto: FH

Weil sie die Abstandsregel nicht einhalten können, gehören Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und im Rettungsdienst zu den Gruppen, die besonders vor einer Tröpfcheninfektion mit dem Coronavirus abzuschirmen sind. Für sie ist die Infektionsschutzhaube „CoroNo“ gedacht. Entwickelt hat sie Larissa Bimberg , Absolventin des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule Münster , der Münster School of Architecture. Die 22-Jährige hatte sich auf den Aufruf von Prof. Dr. Joachim Gardemann und dessen Team vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe gemeldet.

„CoroNo“ ist eine Haube für Kopf und Halspartie aus kochfestem, sterilisierbarem Stoff. Sie soll Augen- und Mundschutz ergänzen. „Eine Atemschutzmaske verhindert zwar, dass man nach dem Anhusten die Tröpfchenwolke einatmet. Sie kann aber nicht verhindern, dass sich über die Tröpfchen das Virus auf der ungeschützten Körperoberfläche ablagert“, erklärt der Mediziner Gardemann. Während man Hände desinfizieren könne, sei das an Stirn, Haaren, Ohren, Wangen und Hals nicht möglich.

Diese Lücke könne die Haube als Ergänzung zu Atem- und Augenschutz schließen, so Gardemann. Gardemann verfügt laut Pressetext über langjährige Erfahrungen mit Infektionsschutzkleidung. Seinen letzten Einsatz hatte er 2014 in Sierra Leone gegen Ebola. Knapp 40 FH-Angehörige, die zu Hause die Infektionsschutzhauben nähen möchten, haben sich inzwischen gemeldet. Die Nähanleitung steht unter fh-muenster.de/corono zum Download bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker