Jahresstatistik veröffentlicht
167.694 Menschen nutzen katholische Büchereien

Münster -

Die Jahresstatistik der katholischen öffentlichen Büchereien verzeichnet viele Besucher. Die um die 500 zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiter haben im vergangenen Jahr etwa 418.000 Medien verliehen. Jetzt, wo die Büchereien geschlossen sind, wird das Online-Angebot viel genutzt.

Freitag, 17.04.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 17:10 Uhr
65 Büchereien im Bistum Münster sind Online-Verbünden wie beispielsweise bibload angeschlossen.
65 Büchereien im Bistum Münster sind Online-Verbünden wie beispielsweise bibload angeschlossen. Foto: Bischöfliche Pressestelle/M. Ki

Büchereien liegen im Trend – das zeigt die aktuell veröffentlichte Statistik der Katholischen öffentlichen Büchereien (KÖB) im Bistum Münster. Allein im Stadtdekanat Münster gibt es derzeit 31 Einrichtungen, von denen 27 in den Pfarreien, drei in Krankenhäusern und eine in einem katholischen Heim beheimatet sind. 418 .89 Ausleihen bewältigten die 506 zumeist ehrenamtlichen Mitarbeitenden im vergangenen Jahr, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 167.694 Besucher hätten sich mit Medien vom Buch übers Spiel bis hin zur Toniefigur eingedeckt.

1968 Veranstaltungen organisierten die Mitarbeitenden im vergangenen Jahr. Dazu gehören standardmäßig der Büchereiführerschein für Vorschulkinder und Bibliothekseinführungen für Schüler. Für Erwachsene gibt es neben Autorenlesungen neue Formate wie die „Walking Bibliothek“, bei der an verschiedenen Orten thematisch passende Kurzlesungen stattfinden. Dazu kommen in das Gemeindeleben eingebettete Veranstaltungen wie Medienausstellungen zu christlichen Festen und Anlässen.

Mit 65.000 Euro gefördert

Die engagierte Arbeit vor Ort unterstützt auch das Land Nordrhein-Westfalen. Es legte 2018 eine mehrjährige Projektförderung für kirchliche ehrenamtliche Büchereien auf. Im vergangenen Jahr profitierten davon 45 zumeist kleinere KÖB im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums. Sie wurden mit insgesamt 65.000 Euro gefördert. Mit dem zusätzlichen Etat aktualisierten sie den Bestand und erfüllten Leserwünsche.

Aufgrund der Corona-Krise sind seit dem 13. März alle KÖB geschlossen. Deshalb wird die Ausleihe über das Internet derzeit sehr gut genutzt, heißt es. Viele Büchereien bieten aktuell zeitlich begrenzte kostenfreie Ausweise an, um bisherigen Nicht-Lesern die digitalen Bücher, Hörbücher und Zeitschriften anbieten zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374140?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker