Online-Vortrag des LWL-Planetariums
Schwergewichte unter den Sternen

Münster -

Um echte Schwergewichte geht es am Dienstag (5. Mai) in einem Online-Vortrag des LWL-Museums für Naturkunde in Münster. Bequem vom eigenen Sofa aus können dann Interessierte allerlei Erstaunliches über Neutronensterne erfahren.

Sonntag, 03.05.2020, 21:00 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 16:26 Uhr
Schon ein Teelöffel der Materie von Neutronensternen wiegt mehrere Milliarden Tonnen.
Schon ein Teelöffel der Materie von Neutronensternen wiegt mehrere Milliarden Tonnen. Foto: NASA

Es gibt Schwergewichte auf der Erde und Schwergewichte unter den Sternen. Am Dienstag (5. Mai) um 19.30 Uhr spricht Astrophysiker Dr. Tobias Jogler vom Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in einem kostenlosen Online-Vortrag über Neutronensterne. Ganz bequem vom Sofa aus können Interessierte über ihren PC, Fernseher oder Tablet auf dem Youtube-Kanal des Museums für Naturkunde den Live-Vortrag verfolgen.

Neutronensterne gehören zu den extremen Orten im Universum. Es wird angenommen, dass ein Teelöffel ihrer Materie bereits mehrere Milliarden Tonnen wiegt. Neutronensterne besitzen gewaltige Magnetfelder, in denen sie Teilchen zu Energien beschleunigen, wie es Menschen nur in den stärksten Teilchenbeschleunigern erzeugen können, heißt es in der Ankündigung des LWL.

Jogler erkundet zusammen mit dem Publikum zuhause die Entstehung von Neutronensternen, inspiziert ihren inneren Aufbau und betrachtet Phänomene rund um die Neutronensterne. Der Vortrag ist ohne Vorkenntnisse gut verständlich.

Dr. Tobias Jogler vom LWL-Planetarium Münster entschlüsselt in seinem Vortrag einige Geheimnisse rund um Neutronensterne.

Dr. Tobias Jogler vom LWL-Planetarium Münster entschlüsselt in seinem Vortrag einige Geheimnisse rund um Neutronensterne. Foto: LWL/Christoph Steinweg

Tobias Jogler ergänzt seit Oktober 2016 das Team im LWL-Planetarium. Er promovierte in München am Max-Planck-Institut für Physik und arbeitete danach als Wissenschaftler in München. Lange forschte er an der Stanford-Universität in Kalifornien. Jogler hat seinen Forschungsschwerpunkt im Bereich rätselhafter Dunkler Materie im All.

Der Stream wird auf dem Youtube-Kanal des LWL-Museums für Naturkunde übertragen. Am besten lässt sich der Vortrag auf einem PC-Monitor, Laptop oder Tablet verfolgen. Auf dem Handy dagegen sind viele Details der Präsentation schwer zu erkennen, daher ist die Betrachtung auf kleinem Bildschirm nicht ratsam, so der LWL. Im Chat können während oder nach dem Vortrag Fragen gestellt werden, die der Referent dann im Anschluss beantwortet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393965?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker