40-Jähriger festgenommen
Haftunterbrechung zum Dealen genutzt

Münster -

Zweieinhalb Jahre saß ein 40-Jähriger im Gefängnis, jetzt war er während einer Haftunterbrechung auf freiem Fuß. Doch ein Haftrichter schickte ihn direkt zurück ins Gefängnis: Der Mann nutzte seine Haftunterbrechung zum Drogenhandel.

Montag, 04.05.2020, 14:05 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 14:09 Uhr
40-Jähriger festgenommen: Haftunterbrechung zum Dealen genutzt
Foto: dpa (Symbolbild)

Nach zweieinhalb Jahren im Gefängnis nutzte ein 40-jähriger Drogendealer im April eine Haftunterbrechung, um am Bremer Platz gewerbsmäßig Heroin und Kokain zu verkaufen. Polizisten beobachteten den Mann dabei und nahmen ihn fest, heißt es in einer Mitteilung.

Ein Haftrichter folgte am vergangenen Mittwoch dem Antrag der Staatsanwaltschaft und schickte den 40-Jährigen direkt zurück ins Gefängnis. Dort muss er seine noch offenen sechs Monate Restfreiheitsstrafe verbüßen und sich zusätzlich einem weiteren Strafverfahren wegen Drogenhandels stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker