Varieté-Theater in Münster trotzt der Corona-Krise
„Das GOP ist gut aufgestellt“

Münster -

Der Verband deutscher Varieté-Theater hat in der vergangenen Woche auf die besondere Situation von Varieté-Theatern aufmerksam gemacht. Das sorgte beim GOP in Münster für viele besorgte Anrufe und E-Mails. Doch der GOP-Direktor kann beruhigen.

Dienstag, 05.05.2020, 20:30 Uhr
Hamid R. Reghat (Direktor des GOP Varieté-Theater Münster) hat für sein Haus gegenüber dem Hauptbahnhof ein eigenes Hygiene-Konzept vorgelegt.
Hamid R. Reghat (Direktor des GOP Varieté-Theater Münster) hat für sein Haus gegenüber dem Hauptbahnhof ein eigenes Hygiene-Konzept vorgelegt. Foto: Günter Benning

In der vergangenen Woche hat der Verband deutscher Varieté-Theater in einer Pressemitteilung zur aktuellen Situation der gesamten Varieté-Branche auf die Besonderheiten des Varieté-Theaters aufmerksam gemacht, das weder mit einem klassischen Theater, noch mit einer klassischen Gastronomie verglichen oder gar gleichgesetzt werden könne, gleichwohl beides böte: Bühnenerlebnis und kulinarischen Genuss. Diese Stellungnahme hat in Münster zu besorgten Anrufen und Emails geführt. Hamid R. Reghat (Direktor des GOP Münster) beschreibt in einem Statement die aktuelle Situation seines Hauses.

Wie sieht die Lage hier in Münster aus?

Reghat: Das GOP Münster ist ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen, dem es finanziell gut geht. Unsere Existenz ist vor dem Hintergrund der aktuellen Situation akut nicht bedroht, da uns liquide Mittel zur Verfügung stehen, was übrigens auch für die anderen Spielstätten der GOP Entertainment Group gilt, und dies, obwohl wir – im Gegensatz zu diversen anderen Kulturinstitutionen – im Normalbetrieb überhaupt keine Subventionen erhalten. Wir haben in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet.

Wie sieht es mit Konzepten für einen Betrieb während der Pandemie aus?

Reghat: Das GOP Varieté-Theater Münster hat ein umfangreiches Sicherheits- und Hygiene-Konzept entwickelt, das bereits bei der lokalen Politik wie auch im Landtag viel Lob erhalten hat.

Wie sieht das im Varieté-Theater in Münster konkret aus?

Reghat: Bedingt durch die Tatsache, dass unsere Gäste an Tischen mit fest definierten Plätzen sitzen und es im Gegensatz zu klassischen Restaurants keine unkon­trollierten Walk-ins gibt, können nicht nur die geforderten Abstände eingehalten werden, sondern es ist anhand der gekauften Tickets jederzeit nachvollziehbar, welcher Gast wann wo gesessen hat. Damit kommen wir der Forderung von Kanzlerin Angela Merkel aus der vergangenen Woche nach, dass im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus jede einzelne Infektionskette nachvollziehbar sein müsse.

Was wollen Sie erreichen?

Righat: Betonen möchte ich an dieser Stelle, dass wir durch die Einreichung unseres Sicherheits- und Hygiene-Konzepts nicht darauf aus sind, finanzielle Unterstützung durch Steuergelder zu erhalten, sondern wir wollen vielmehr auf ein Signal drängen, hoffentlich bald öffnen zu dürfen, da wir der festen Überzeugung sind, dass wir auch jetzt schon in der Lage sind, alle geforderten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen umsetzen zu können. Nur zu gerne möchten wir unseren Besuchern möglichst bald wieder Zerstreuung und Urlaub vom Alltag bieten, was sich sicherlich die meisten Menschen in dieser Zeit von Herzen wünschen.

Wofür sind Sie dankbar?

Righat: Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg ausdrücklich für die vielen herzlichen Rückmeldungen, die wir seitens unserer Besucher und seitens der Öffentlichkeit erhalten. Wir sind überaus stolz, Teil dieser Stadt sein zu dürfen und hoffen, dass wir Sie alle bald wieder verzaubern und begeistern dürfen!“

Die neuen Corona-Vorschriften für NRW

1/10
  • KITA UND SCHULE: Grundsätzlich müssen alle öffentlichen Schulen, Kitas und Kindertagespflegestellen zunächst bis zum 3. Mai geschlossen bleiben. Eine Ausnahme gilt ab Donnerstag an den weiterführenden Schulen für Prüflinge. Darüber hinaus gibt es an Schulen - in der Regel für die Klassen 1 bis 6 - und an Kitas Notbetreuungen für Kinder von Eltern, die in gesellschaftlich unverzichtbaren Berufen arbeiten und keine andere private Betreuungsmöglichkeit haben.

    Foto: dpa
  • NOTBETREUUNG: Bislang zählten bereits Berufstätige aus zehn Sektoren zum Kreis der Berechtigten, die zentrale Bereiche wie etwa das Gesundheitswesen, die Energie-, Wasser- und Lebensmittelversorgung oder die öffentliche Verwaltung aufrecht erhalten. Jetzt wurde der Kreis auf 29 weit gefasste Sparten ausgedehnt und detailreich erläutert. Ausdrücklich aufgeführt werden nun unter anderem Mitarbeiter von Tankstellen, Lebensmittelhandel, Drogerien und Hausmeister. Auch Hersteller von Hygiene-, Desinfektionsprodukten und Seifen sind systemrelevant, Müllentsorger und Erntehelfer ebenso wie Banker und Notare.

    Foto: dpa
  • AUSZUBILDENDE: Neu in der Liste sind auch «Personen, die zur Stärkung im Gesundheitswesen und im Pflegebereich aktiviert oder reaktiviert werden», darunter auch Auszubildende für medizinisch-technische oder bio-technische Assistenzstellen ebenso wie Studierende der Biologie, Biochemie, Biophysik, Veterinärmedizin und der Chemie ab dem Bachelor.

    Foto: dpa
  • REISERÜCKKEHRER: Die 14-tägige häusliche Quarantänepflicht für Reisende, die aus dem Ausland nach Deutschland heimkehren, gilt weiter. Ausnahmen gelten für Pendler und verschiedene Berufsgruppen wie Lastwagenfahrer, Piloten oder medizinisches Personal. Auch für diese Ausnahmegruppen hat NRW nun aber verfügt, dass sie innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Rückkehr grundsätzlich keine Krankenhäuser, Pflege-, Reha- und ähnliche Einrichtungen betreten dürfen. Ausnahmen gelten für medizinisches Personal.

    Foto: dpa
  • FAHRSCHULEN: Fahrschulen dürfen ihre Dienste unter Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen und Mindestabständen weiter anbieten. Beim praktischen Fahrschulunterricht kann und muss der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen nicht eingehalten werden.

    Foto: dpa
  • SPORT: Untersagt bleibt laut Verordnung «jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen». Geschlossen bleiben müssen unter anderem Spiel- und Bolzplätze, Schwimmbäder und Fitnessstudios.

    Foto: dpa
  • SONNTAGSÖFFNUNG: «Geschäfte des Einzelhandels für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste sowie Geschäfte des Großhandels dürfen über die bestehenden gesetzlichen Regelungen hinaus an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr öffnen», heißt es in der Schutzverordnung. «Dies gilt nicht für den 1. Mai.» Apotheken dürfen an Sonn- und Feiertagen generell öffnen.

    Foto: dpa
  • GASTRONOMIE: Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Mensen, Kantinen, Kneipen, (Eis-)Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen bleibt zunächst untersagt. Sie dürfen aber mit Speisen und Getränken beliefern, falls Hygienevorschriften und Mindestabstände eingehalten und Warteschlangen vermieden werden können. Der Verzehr von Lebensmitteln ist untersagt in einem Umkreis von 50 Metern um gastronomische Einrichtungen sowie Geschäfte oder Kioske, in denen die Ware eingekauft wurde.

    Foto: dpa
  • GELDBUßEN: Ordnungswidrigkeiten können gemäß Infektionsschutzgesetz mit Geldbußen bis zu 25 000 Euro geahndet werden. Ordnungswidrig handelt demnach, wer vorsätzlich oder fahrlässig etwa unerlaubte Besuche in Gesundheits- oder Pflegeeinrichtungen abstattet, Einrichtungen betreibt, die nicht den erforderlichen Standards für Hygiene, Mindestabstände und Zutrittsregelungen entsprechen, touristische Übernachtungen anbietet oder wahrnimmt oder auch «an einem Picknick oder einem Grillen auf einem öffentlichen Platz oder einer öffentlichen Anlage beteiligt ist». Insgesamt listet die Coronaschutzverordnung, die bis zum 3. Mai gilt, 30 Ordnungswidrigkeiten auf.

    Foto: dpa
  • STRAFEN: Wer «vorsätzlich oder fahrlässig» gegen wesentliche Vorschriften der Coronaschutzverordnung verstößt und eine unzulässige Veranstaltung durchführt oder an solchen Veranstaltungen beziehungsweise Versammlungen teilnimmt, kann mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe bestraft.

    Foto: dpa
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker