Corona-Lockerungen
Gastronomie und Einzelhandel froh über Öffnungen

Münster -

Erleichterung bei Münsters Gastronomen: Die nun getroffene Entscheidung, dass Lokale ab kommendem Montag (11. Mai) wieder öffnen dürfen, kommt gut an.

Mittwoch, 06.05.2020, 19:00 Uhr
Corona-Lockerungen: Gastronomie und Einzelhandel froh über Öffnungen
Noch sind die Stühle leer, doch ab Montag (11. Mai) dürfen die Gastronomen wieder öffnen. Foto: dpa (Symbolbild)

Hinsetzen, bestellen und Kaffee oder etwas zu Essen genießen. Seitdem Restaurants und Cafés Mitte März wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, war dies nicht mehr möglich. Das ändert sich ab Montag (11. Mai) zumindest in Nordrhein-Westfalen. Demnach dürfen Gastronomen ihre Läden wieder öffnen, solange die Abstandsregeln eingehalten werden können und ein Hygienekonzept vorliegt.

Münsters Gastronomie-Szene ist erleichtert: „Wir sind wirklich positiv überrascht, dass wir schon am Montag öffnen dürfen“, erzählt Hendrik Eggert , selbst Gastronom und Vorsitzender des münsterischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Man müsse den genauen Wortlaut der Regelung noch abwarten, der im Laufe des Donnerstags veröffentlicht wird.

Hygienekonzepte ausarbeiten

Doch erste Gespräche mit dem Ordnungsamt seien schon positiv verlaufen: „Bis zum Wochenende sollen die Gastronomen Hygienekonzepte erarbeiten. Wenn diese die neue Coronaschutzverordnung mit einschließen, steht einer Öffnung am Montag eigentlich nichts im Wege“, gibt sich Eggert zuversichtlich.

Die Lockerungsbeschlüsse von Bund und Ländern

1/12
  • Sport, Einkaufen, Freunde treffen: Die seit Wochen geltenden strengen Regeln in der Corona-Krise werden weiter gelockert. Bund und Länder vereinbarten am Mittwoch (6. Mai) neue Regeln zum Umgang mit der Corona-Pandemie.

    Foto: Julian Stratenschulte
  • Eine Sonderregel hat Kanzlerin Angela Merkel durchgesetzt. Sollte es Landkreise geben, in denen es binnen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner gibt, werden hier regional wieder zusätzliche harte Einschränkungen vorgenommen.

    Foto: dpa
  • Viele Änderungen, gerade im Bereich Bildung, Gastronomie, Sport oder Tourismus, liegen nun in der Hand der Länder und ihrer Ministerpräsidenten.

    Foto: dpa
  • Die Bundesliga darf ab Mitte Mai wieder starten. Ein exaktes Datum steht noch aus.

    Foto: dpa
  • Alle Kaufhäuser, egal welcher Größe, dürfen wieder öffnen, sofern sie ein passendes Hygienekonzept vorweisen.

    Foto: dpa
  • Die Länder dürfen in den nächsten Tagen selbst entscheiden, inwieweit und mit welchen Vorgaben sie Hotels, Restaurants, Kneipen, Ferienhäuser und Ähnliches wieder öffnen - und wann.

    Foto: dpa
  • Restaurants und Kneipen können demnach zumindest in einigen weniger schwer betroffenen Regionen ab sofort wieder hoffen.

    Foto: dpa
  • Sport im Außenbereich wie etwa Tennis oder Golf ist unter Einhaltung von Hygienemaßgaben wieder erlaubt.

    Foto: dpa
  • Kontaktbeschränkungen werden grundsätzlich weiter bis 5. Juni verlängert - mit der Lockerung, dass sich nun auch Angehörige zweier Haushalte treffen dürfen. Bisher gilt, dass man sich in der Öffentlichkeit nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes aufhalten soll. In Sachsen-Anhalt sind Treffen zu fünft möglich, unabhängig von der Haushaltszugehörigkeit.

    Foto: dpa
  • Patienten in Kliniken und Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen oder Behinderteneinrichtungen dürfen wiederkehrenden Besuch von einer definierten Person empfangen.

    Foto: dpa
  • Maskenpflicht in Bus und Bahn sowie in Geschäften gilt weiterhin.

    Foto: dpa
  • In der Öffentlichkeit gilt weiterhin die Abstandsregel - das heißt, man sollte mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen halten.

    Foto: dpa

Mit der nun getroffenen Regelung wird ein am Mittwoch bekannt gewordenes Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster hinfällig, welches die Schließung der Gastronomie als verhältnismäßig und rechtens einstuft.

Es kehrt ein Stück Normalität zurück. Das mündet hoffentlich in mehr Einkäufen.

Karin Eksen

Freude über gelockerte Beschränkungen gibt es auch beim Einzelhandel. Nachdem am 20. April zunächst Geschäfte bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern öffnen durften, fällt diese Beschränkungen ebenfalls am Montag (11. Mai) weg. Damit dürfen auch größere Geschäfte, in Münster etwa mehrere Modehändler am Prinzipalmarkt sowie Galeria Karstadt Kaufhof, wieder öffnen.

Die Lockerungen in NRW

1/11
  • Wenige Minuten nach Kanzlerin Angela Merkel trat auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vor die Mikrofone. Er verkündete am Mittwochnachmittag (6. Mai) zahlreiche und weitreichende Lockerungen für sein Bundesland.

    Foto: Marcel Kusch
  • Für all die Lockerungen in NRW gilt ein Grundsatz: Monitoring und Evaluation der Fallzahlen seien das A und O für die künftige Entwicklung, betonte Ministerpräsident Armin Laschet.

    Foto: dpa
  • Laschet kündigte zudem an, die Anzahl der Tests deutlich zu erhöhen und gleichsam auf eine Abstimmung mit Belgien und den Niederlanden zu achten.

    Foto: dpa
  • Alle Grundschüler in NRW sollen ab dem 11. Mai in einem tageweisen Wechsel in die Klassenräume zurückkehren. Viertklässler kehren schon an diesem Donnerstag teilweise zurück. Noch keine näheren Zusagen gab es für Kitas.

    Foto: dpa
  • Ab dem 20. Mai können Freibäder öffnen - allerdings mit Ausnahme von Spaßbädern. 

    Ab dem 30. Mai dürfen Sportbegeisterte auch in Sparten mit unvermeidbarem Körperkontakt wieder ihren Sport ausüben. Auch die Hallenbäder dürfen ab dem 30. Mai wieder den Betrieb aufnehmen.

    Foto: dpa
  • Gaststätten dürfen in Nordrhein-Westfalen ab dem 11. Mai wieder öffnen. Die Erlaubnis gilt für den Innen- und den Außenbereich. 

    Foto: dpa
  • Hotels dürfen ab dem 21. Mai wieder für Touristen öffnen. Voraussetzungen sind die Einhaltung des Sicherheitsabstands sowie ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept.

    Foto: dpa
  • Nordrhein-Westfalen erlaubt schon ab Donnerstag (7. Mai) wieder kontaktlosen Breitensport und den Trainingsbetrieb im Freien. Voraussetzung ist die Einhaltung von 1,5 Metern Abstand zwischen den Sportlern.

    Foto: dpa
  • Theater, Opern und Kinos dürfen ab dem 30. Mai unter Auflagen wieder öffnen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern müsse gewährleistet werden. Durch den verstärkten Einsatz von Ordnern seien Ansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern.

    Foto: Oliver Werner
  • Fitnessstudios, Tanzschulen und Kursräume von Sportvereinen können ab dem 11. Mai unter strengen Auflagen aufmachen. 

    Foto: dpa
  • VHS-Kurse, Jugendeinrichtungen und Ähnliches werden ab Montag unter Schutzauflagen wieder starten können. Es sollen maximal 100 Menschen gleichzeitig vor Ort sein.

    Foto: dpa

Karin Eksen vom Handelsverband NRW, Geschäftsstelle Münster, ist über die Entscheidung hoch erfreut: „Es kehrt ein Stück Normalität zurück. Das mündet hoffentlich in mehr Einkäufen“, so Eksen, die aber gleichzeitigen an die Münsteraner appelliert, trotz aller Öffnungen weiterhin vorsichtig zu sein.

Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer freut sich über die Entwicklung und erläutert in einer Mitteilung, der positive Trend bei den Krankheitszahlen in der Stadt erlaube die Fortsetzung der gestuften Lockerungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker