Kunstwerk der Skulptur-Projekte
Erneute Schmierattacke auf die Aaseekugeln

Münster -

Die Reinigung ist noch gar nicht lange her: Zum zweiten innerhalb von nur zwei Wochen sind die Aaseekugeln von Vandalen beschmiert worden. Erneut hat die Stadt Anzeige erstattet.

Freitag, 08.05.2020, 08:00 Uhr
Die Aaseekugeln sind schon wieder beschmiert worden.
Die Aaseekugeln sind schon wieder beschmiert worden. Foto: kal

Sie wurden gereinigt – und sofort wieder beschmiert. Noch einmal gereinigt – und in der Nacht zu Donnerstag erneut beschmiert: Die Aasee-Kugeln kommen einfach nicht zur Ruhe. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat die Stadt Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet, wie es bei illegalen Graffiti auf städtischen Objekten üblich sei, so ein Sprecher.

Wer für die Graffiti verantwortlich ist, ist bislang unbekannt. Mit ihren Parolen machen sich die Vandalen für offene Grenzen und eine Evakuierung des Flüchtlingslagers von Moria stark.

Erneute "Schmierattacke"

Vor zwei Wochen hatte die Stadt die „Giant Pool Balls“ von Claes Oldenburg, ein Beitrag für die Skulptur-Projekte 1977, turnusmäßig gereinigt und neu gestrichen. Kostenpunkt: 1300 Euro. Wenige Tage später prangten neue Graffiti auf den nur vorübergehend weißen Kugeln. Die Stadt ließ sie daraufhin zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage streichen.

Die erneute „Schmierattacke“ (so ein Sprecher der Stadt) erfolgte noch vor Abschluss der Restarbeiten der vorherigen Reinigung. Nun scheint die Stadt aufzugeben: Einen weiteren kurzfristigen Neuanstrich soll es nicht geben. Turnusmäßig sollen die Kugeln erst wieder gegen Ende des Sommers gereinigt und frisch gestrichen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7400050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker