IT-Strategie-Kongress mit 500 Teilnehmern
Digitalisierung bewährt sich als erfolgreicher Krisenhelfer

Münster -

Wie kann die Digitalisierung Firmen helfen, Krisen zu bewältigen? Um diese Frage ging es bei einem IT-Strategie-Kongress, der erstmals online abgehalten wurde.

Freitag, 15.05.2020, 10:00 Uhr
Sie begrüßten per Videoschalte die Teilnehmer des Online-IT-Strategie-Kongresses (v.l., obere Reihe) Martin Hornung, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel, Uwe Rotermund, (v.l. untere Reihe) Martin Mall (Moderation) und Udo Braam vom IT-Forum Nord Westfalen.
Sie begrüßten per Videoschalte die Teilnehmer des Online-IT-Strategie-Kongresses (v.l., obere Reihe) Martin Hornung, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel, Uwe Rotermund, (v.l. untere Reihe) Martin Mall (Moderation) und Udo Braam vom IT-Forum Nord Westfalen. Foto: IHK

20 Geschäftsführer und IT-Führungskräfte deutscher und niederländischer Unternehmen berichteten beim IT-Strategie-Kongress am Mittwoch, wie die Digitalisierung Unternehmen helfen kann, Krisen zu bewältigen und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Der Kongress, der aufgrund der Corona-Krise erstmals online lief, wurde veranstaltet von IHK Nord Westfalen, IT-Forum Nord Westfalen, „Digital Hub münsterLAND“ und Deutsch-Niederländischer Handelskammer. Insgesamt verbuchten die Veranstalter rund 500 Teilnehmer im Internet, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Christoph Klaar ( Samsung ) und Dr. Axel Niclas (visunext Group) stellten in einem Werkstattgespräch pragmatische Maßnahmen für den Wandel zum „Modern Workplace“ vor und zeigten innovative und digitale Arbeitstechniken: digitale Flipcharts, die jeden Raum in einen Meetingraum verwandeln, sowie komfortable digitale Lösungen für effiziente Webkonferenzen. Abgerundet wurde ihr Beitrag, indem aufgezeigt wurde, wie moderne Lösungen mit der bestehenden IT-Infrastruktur verzahnt werden können – mit größter IT-Datensicherheit und hoher Bedienbarkeit für die Anwender. Gemeinsam machten sie den „Modern Workplace“ erlebbar – nicht in ferner Zukunft, sondern schon heute.

Industrie im Jahr 2025

Peter van Harten, ehrenamtlicher Botschafter des niederländischen Smart Industry Programms, präsentierte ein Bild der Industrie im Jahre 2025 und zeigte auf, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ein essenzieller Bestandteil der Industrie sind. „Die Welt für KMUs wird sich in den nächsten Jahren massiv ändern“, prognostizierte er. Geschwindigkeit sei die neue Währung. Dabei gibt es „nur eine Zukunft für die Firmen, die eine Strategie haben, zusammenarbeiten und innovieren“, sagte van Harten: „Dafür sind eine Innovationskultur und Mitarbeiterbeteiligung die Basis.“

Die Aufzeichnung der Vorträge des IT-Strategie-Kongresses ist abrufbar unter https://www.it-strategie-kongress.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7409307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker