Wirtschaftsförderung hat gezählt
Immer mehr Passanten in der Innenstadt

Münster -

Die Lockerungen machen sich bemerkbar: Es kommen wieder mehr Passanten in die Innenstadt. Von "normalem" Betrieb kann aber noch keine Rede sein. 

Sonntag, 24.05.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 24.05.2020, 18:55 Uhr
Mit den Lockerungen nimmt die Zahl der Passanten in der Ludgeri­straße wieder zu.
Mit den Lockerungen nimmt die Zahl der Passanten in der Ludgeri­straße wieder zu. (Archivbild) Foto: Martialitsche

Nach Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen nimmt die Zahl der Passanten in der Innenstadt weiter zu. Am zurückliegenden Samstag zählte die Wirtschaftsförderung in der Ludgeristraße über 32 000 Menschen – das sind rund 2500 mehr als am Samstag zuvor, aber zugleich immer noch deutlich weniger als am selben Samstag vor einem Jahr. Damals zog es fast 50 000 Menschen in die Ludgeristraße.

"Es geht bergauf"

„Es geht weiter bergauf. Die Zahlen steigen weiterhin signifikant an“, betonte die Wirtschaftsförderung am Sonntag in einer Pressemitteilung. Beachtlich sei zudem, dass in der vergangenen Woche mehr Passanten auf den Straßen waren als in den Wochen zuvor, obwohl wegen des Feiertages Christi Himmelfahrt ein Geschäftstag fehlte.

Wiedereröffnung der Innenstadt in Münster

1/18
  • Der große Ansturm blieb am Tag der Wiedereröffnung aus.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Bis zum frühen Nachmittag war in der Innenstadt noch nicht viel los.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Nach mehrwöchiger Corona-Zwangspause durften zahlreiche Geschäfte am Montag wieder öffnen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Noch vor Ausbruch des Coronavirus wäre der Prinzipalmarkt wohl bei so frühlingshaftem Wetter deutlich voller gewesen.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Dichtes Gedränge? Fehlanzeige.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Viele Menschen waren in der Innenstadt mit Mundschutz unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Einen E-Scooter zu bekommen ist in diesen Tage ebenfalls eine Leichtigkeit.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch auf dem Stubengassen-Platz waren nur vereinzelt Menschen unterwegs.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Abstand halten: Das Gebot der Stunde gilt auch in den Geschäften.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Immer der Reihe nach: Pro zehn Quadratmetern Verkaufsfläche darf nur ein Kunde ins Geschäft. Da müssen manche auch mal draußen warten.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Kleidung shoppen stand am Montag nicht auf dem Plan der Münsteraner.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Bei „Christ“ werden die Kunden an der Tür abgeholt.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Auch die Arkaden sind wieder geöffnet. Es gelten ebenfalls strenge Regeln.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Kontrolle muss sein: Polizei und Ordnungsamt hatten das Geschehen im Blick.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Je später der Tag, desto voller die Straße. Von Gedränge war jedoch keine Spur.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Häufiges Reinigen gehört für die Geschäftsleute jetzt zum Tagesgeschäft.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Häufiges Reinigen gehört für die Geschäftsleute jetzt zum Tagesgeschäft.

    Foto: Wilfried Gerharz
  • Lange Parkplatzsuche? Das war am Montag nicht notwendig.

    Foto: Wilfried Gerharz

Stark habe sich der vergangene Mittwoch präsentiert, an diesem Tag habe die Zahl der Passanten in der Innenstadt nur noch 20 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen.

Auch an der Rothenburg zählte die Wirtschaftsförderung an diesem Samstag deutlich mehr Besucher als an den Samstagen zuvor. Mit 26 110 Passanten lag die Zahl um mehr als 3000 über dem Wert vom Samstag zuvor – aber noch unter dem Vorjahres-Samstag (knapp 37 000 Passanten).

20200524_141759_688
Foto: Wirtschaftsförderung Münster

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7421825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker