Wochenmarkt in Corona-Zeiten
Markt: Mehr Platz für Imbiss

Münster -

Auch der Wochenmarkt in Münster hat sich in der Corona-Pandemie verändert. Die Stände stehen bis auf den Prinzipalmarkt, die Imbissstände waren zunächst ganz verbannt. Ab kommender Woche gibt es zumindest einige wenige Änderungen.

Donnerstag, 04.06.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 13:00 Uhr
Der Wochenmarkt soll zunächst weiterhin nicht nur auf dem Domplatz, sondern auch auf dem Prinzipalmarkt stattfinden.
Der Wochenmarkt soll zunächst weiterhin nicht nur auf dem Domplatz, sondern auch auf dem Prinzipalmarkt stattfinden. Foto: Oliver Werner

Trotz der geringen Zahl an Infizierten in der Stadt will die Stadtverwaltung vorerst am aufgelockerten Konzept der Aufstellung des Wochenmarktes festhalten. „Wie der Markt langfristig aussehen soll, darüber müssen wir spätestens im Herbst entscheiden“, sagte Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer . Unter Corona-Bedingungen bewähre sich vorerst die auseinandergezogene Aufstellung der Verkaufsstände auch auf dem Prinzipalmarkt und bis hin zum Landesmuseum.

„Über die Frage, wie der Markt auf Dauer gestaltet sein soll, wird nicht nur in der Politik, sondern auch in der Stadtverwaltung zusammen mit den Marktbeschickern diskutiert“, spielte Heuer auf den Vorstoß der SPD-Fraktion an, die neue Marktaufstellung so wie jetzt zu belassen. Gleichwohl sollen kurzfristig Details optimiert werden. Ab der kommenden Woche soll der Bereich der Imbissstände neu geordnet werden, um, so Heuer, die Aufenthaltsqualität für Kunden zu verbessern. Die Imbissstände waren zu Beginn der Pandemie zunächst ganz vom Wochenmarkt verbannt und dann teils wieder erlaubt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker