Protest an der Bahnstrecke
Hubschrauber begleitet Atommüll-Transport

Münster -

Am Montag hat sich erneut ein Atommüll-Transport aus der Urananreicherungsanlage in Gronau auf den Weg gemacht. Die Bundespolizei sicherte die Bahnstrecke auch aus der Luft.

Montag, 22.06.2020, 12:45 Uhr aktualisiert: 22.06.2020, 15:05 Uhr
Seit Jahren gibt es Proteste gegen die Urananreicherungsanlage in Gronau und die damit zusammenhängenden Atommüll-Transporte.
Seit Jahren gibt es Proteste gegen die Urananreicherungsanlage in Gronau und die damit zusammenhängenden Atommüll-Transporte. Foto: Jürgen Peperhowe (Archivbild)

Hubschrauber-Lärm über Münster: In Begleitung eines neuerlichen Uranmülltransports aus der Urananreicherungsanlage in Gronau ist am Vormittag ein Helikopter der Bundespolizei über der Bahnstrecke geflogen. Das bestätigte ein Behördensprecher am Mittag. Gegen 12.25 Uhr hatte der Transport den Hauptbahnhof Münster erreicht. Der Weg führte weiter über Hiltrup und Hamm. Atomkraftgegner hatten erneut zu einem Protest gegen den Transport von hochgiftigem Uranhexafluorid nach Russland aufgerufen. Die Bundespolizei war nach den Worten ihres Sprechers Rainer Kerstiens mit verstärkten Kräften im Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7462297?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker