Münster
B-Side: Umbaubeschlossen

Münster -

Der Ruderverein Münster wartet schon lange auf den Umbau des Hill-Speichers. Jetzt hat der Rat grünes Licht für den Umbau gegeben. Drei Millionen Euro wird die Stadt dafür selbst berappen müssen.

Freitag, 26.06.2020, 21:50 Uhr aktualisiert: 28.06.2020, 16:14 Uhr
Münster: B-Side: Umbaubeschlossen

Elf Seiten ist die Verwaltungsvorlage zum angepeilten Umbau des ehemaligen Hill-Speichers am Hafen lang. Doch auch das reichte nicht aus, um die Bedenken der gewieften FDP-Ratsfrau Carola Möllemann-Appelhoff zu zerstreuen: Das sei doch eine Sache, die der neue Rat beschließen solle, regte sie an und nannte das Vorhaben in seiner jetzigen Form „eine unausgegorene Sache“, die mit der Ursprungsidee nichts mehr zu tun habe.

Nun soll die Wirtschaftsförderung das Lagerhaus auf der südlichen Hafenseite zu einem alternativen Quartiers- und Kulturzentrum umbauen. Auch von einer finanziellen Beteiligung der B-Side ist keine Rede, der Verein soll zunächst nur noch Mieter in dem Gebäude sein.

7,65 Millionen Euro teuer

CDU und Grüne machten in dieser Woche aber den Weg für den 7,65 Millionen teuren Euro Umbau frei, nach Abzug von Fördergeldern muss die Stadt gut drei Millionen Euro aus dem eigenen Portemonnaie für das Projekt berappen. Das Gebäude soll auch zur neuen Heimat des Rudervereins Münster werden, der schon lange auf diesen Umzug wartet.

„Der Fehler liegt im Konstrukt der Liegenschaft“, spielte SPD-Ratsherr Mathias Kersting auf mutmaßlich höhere Kosten für den Ruderverein bei Übernahme seines Gebäudeteils an, die dann von der Stadt ausgeglichen werden sollten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469966?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker