Vorfall in Münster
Bedrohte aus dem Kreis Gütersloh erstatten Anzeige

Münster -

Der Besuch in Münster wurde für zwei Frauen aus dem Kreis Gütersloh zum Albtraum: Sie wurden bedroht und als "Drecksschlampen" beschimpft - vermutlich, weil sie aus dem Corona-Problemkreis stammen. Jetzt haben sie Anzeige erstattet - bemerkenswert ist, gegen wen . . .

Mittwoch, 01.07.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 15:10 Uhr
Aus dem Kreis Gütersloh waren zwei Frauen nach Münster gekommen und wurden dort massiv angegangen.
Aus dem Kreis Gütersloh waren zwei Frauen nach Münster gekommen und wurden dort massiv angegangen. Foto: dpa

Nach der Beleidigung von Münster-Besuchern aus dem Kreis Gütersloh ist bei der Polizei inzwischen eine Anzeige angegangen. Das bestätigte ein Sprecher auf Nachfrage unserer Zeitung.

Den zwei Frauen aus Schloß Holte-Stukenbrock, die am Samstag mit einem Cabrio in Münster unterwegs waren, soll - neben weiteren Bedrohungen - von zwei anderen Frauen „Verpisst euch, ihr Dreckschlampen“ nachgerufen worden sein. Hintergrund ist offenbar die massiv gestiegene Anzahl von Corona-Infektionen im Kreis Gütersloh, die zu einem erneuten Lockdown geführt hatten.

Bemerkenswert: Das Auto der mutmaßlichen Täterinnen trägt das Kennzeichen des ebenfalls betroffenen Kreises Warendorf. Wer zum Tatzeitpunkt den Wagen steuerte, ermittelt nun die Polizei. „Es muss ja nicht der Halter gewesen sein“, so der Sprecher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker