Hausarzt zum Thema Eichenprozessionsspinner
Wie gefährlich die Brennhaare sind und was gegen das Jucken hilft

Münster -

Die Stadt Münster ist in den vergangenen Wochen intensiv gegen den Eichenprozessionsspinner (EPS) vorgegangen. Dass die Maßnahmen Wirkung zeigen, kann der Allgemeinmediziner Dr. Matthias Döring bestätigen, der in seiner Praxis an der Mondstraße in diesem Jahr bislang weniger Patienten mit sogenannten pseudoallergischen Reaktionen verzeichnet, als im Sommer 2019. Von Renée Trippler
Samstag, 04.07.2020, 12:30 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 04.07.2020, 12:30 Uhr
Kleine Punkte, die heftig jucken: Wenn die nackte Haut mit den Brennhaaren des Eichenprozessionsspinners in Berührung kommt, können die Folgen sehr unangenehm sein, wie Dr. Matthias Döring zeigt. Damit es nicht zu einer so heftigen Reizung kommt, sollte man eher kühlen als kratzen.
Kleine Punkte, die heftig jucken: Wenn die nackte Haut mit den Brennhaaren des Eichenprozessionsspinners in Berührung kommt, können die Folgen sehr unangenehm sein, wie Dr. Matthias Döring zeigt. Damit es nicht zu einer so heftigen Reizung kommt, sollte man eher kühlen als kratzen. Foto: Renee Trippler
Im Gespräch mit Renée Trippler erklärt Döring, wie gefährlich die Brennhaare sind, und was gegen Symptome hilft. Der Stadtförster hat vor wenigen Tagen gegenüber der Redaktion bezüglich der Bekämpfungsmaßnahmen geschildert, dass der Höhepunkt der EPS-Plage bereits überwunden sei.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479698?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker