Plakatwerbung zur Kommunalwahl
Parteien können sich nicht einigen

Münster -

Es gab Bestrebungen, das Plakatieren für die kommende Kommunalwahl in Münster zu unterlassen oder zumindest zu regulieren. Doch die Parteien konnten sich bei einem Gesprächstermin nicht einigen. Jedenfalls die nicht, die überhaupt gekommen waren. Von Björn Meyer, Björn Meyer
Dienstag, 14.07.2020, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 14.07.2020, 07:00 Uhr
Vorzugsweise die SPD und die Grünen (kleines Bild) sind derzeit im Straßenbild mit Wahlwerbung präsent. Bis zur Wahl am 13. September werden noch viele weitere hinzukommen. Unterdessen ist der Versuch der Parteien gescheitert, per Wahlabkommen die Zahl der Plakate zu begrenzen. 
Vorzugsweise die SPD und die Grünen (kleines Bild) sind derzeit im Straßenbild mit Wahlwerbung präsent. Bis zur Wahl am 13. September werden noch viele weitere hinzukommen. Unterdessen ist der Versuch der Parteien gescheitert, per Wahlabkommen die Zahl der Plakate zu begrenzen.  Foto: Oliver Werner
Die SPD hat es schon getan, die Grünen teilweise auch. Die meisten anderen haben es noch vor, und einige wenige würden es am liebsten gar nicht tun. Die Rede ist vom Plakatieren von Wahlplakaten für die im September anstehende Kommunalwahl. In diesem Zusammenhang hatte es vor einigen Wochen ein Treffen der Parteivertreter gegeben, zu dem die Stadtverwaltung eingeladen hatte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7492119?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker