Stiftung „Bürger für Münster“
Fotowettbewerb statt Bürgerbrunch

Münster -

Der beliebte Bürgerbrunch vor dem Schloss findet in diesem Jahr nicht statt. Damit er bis zum nächsten Jahr nicht vergessen wird, gibt es einen Fotowettbewerb. Gesucht werden schöne Brunch-Bilder aller Art . . .

Mittwoch, 29.07.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 29.07.2020, 17:43 Uhr
Der Bürgerbrunch 2020 muss ausfallen. Stattdessen laden Projektleiter Marc Würfel-Elberg, Falko Lappe vom Hauptsponsor „Lappe inEvent“, Nadine Roesler (Aschendorff-Verlag) sowie Margarete Kordt, Hermann-Josef Mergen und Anne Leusmann von der Bürgerstiftung zu einer „Foto-Challenge“ ein.
Der Bürgerbrunch 2020 muss ausfallen. Stattdessen laden Projektleiter Marc Würfel-Elberg (v.l.), Falko Lappe vom Hauptsponsor „Lappe inEvent“, Nadine Roesler (Aschendorff-Verlag) sowie Margarete Kordt, Hermann-Josef Mergen und Anne Leusmann von der Bürgerstiftung zu einer „Foto-Challenge“ ein. Foto: spe

Die Entscheidung ist niemandem leichtgefallen, betont Projektleiter Marc Würfel-Elberg . Intensiv sei in der Bürgerstiftung darüber diskutiert worden, ob der beliebte Bürgerbrunch vor dem Schloss auch in diesem Jahr zu Corona-Bedingungen stattfinden soll. Ergebnis: Nicht wie sonst, Risiko und Aufwand wären zu groß. Aber doch irgendwie – nämlich als Vielzahl selbstorganisierter Brunch-Treffen irgendwo in der Stadt. Und damit während dieses Ausnahmejahres die ursprüngliche Veranstaltung nicht vergessen wird, soll es einen Fotowettbewerb geben, der die schönsten Bilder dieser privaten Treffen zu einem großen digitalen Bürgerbrunch vereint.

2009 wurden zum ersten Mal an einem Sonntag im September die Tische vor dem Schloss gedeckt; eine Erinnerung an das bürgerschaftliche Engagement nach dem Sturm „Kyrill“ zweieinhalb Jahre zuvor. Seitdem gab es jedes Jahr einen Bürgerbrunch mit bis zu 1600 Gästen, ausgerichtet von der Bürgerstiftung und ihren Kooperationspartnern, der Stadt Münster, unserer Zeitung und weiteren Sponsoren. Dabei wurde regelmäßig für Kinder- und Jugend-Projekte gesammelt, 70 000 Euro kamen zusammen.

Das Logo soll erkennbar sein

Diese gute Tradition soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Die „Foto-Challenge“ soll dabei helfen, den Geist der Veranstaltung lebendig zu halten. Angenommen werden Bilder vom Brunchen daheim oder unterwegs, in kleinem Rahmen oder im Freundeskreis. Einzige Bedingung: Das Logo der Bürgerstiftung soll auf den Bildern irgendwie erkennbar sein.

  Foto: Stiftung Bürger für Münster

Man könnte zum Beispiel einen Käsekuchen backen und mit einem Marzipan-Logo belegen. Oder das Logo in Butter ritzen, auf eine Serviette malen – oder ganz einfach eine Bürgerstiftungstasse auf den Tisch stellen (die Tassen sind in der Geschäftsstelle an der Bogenstraße 11/12 erhältlich).

Einsendeschluss: 13. September

Die Brunch-Fotos können bis zum 13. September per E-Mail (kontakt@buerger-fuer-muenster.de) eingereicht oder bei Instagram (#buergerbrunchms) gepostet werden. Mit der Einsendung wird einer Veröffentlichung und der Namensnennung zugestimmt. Eine Jury wählt die schönsten Bilder aus, die Bäckerei Krimphove stiftet die Preise: einen Brunch-Gutschein für sechs Personen als Hauptpreis sowie Frühstücksgutscheine für zwei Personen als zweiten und dritten Preis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker