Bombenfund
Blindgänger an Pötterhoekschule entschärft

Münster -

An der Straße Pötterhoek ist am Mittwochnachmittag ein Blindgänger gefunden worden. Es kam zu Evakuierungsmaßnahmen und Sperrungen. Um kurz nach 21 Uhr gab die Feuerwehr Entwarnung.

Mittwoch, 29.07.2020, 19:35 Uhr aktualisiert: 29.07.2020, 21:27 Uhr
Bombenfund : Blindgänger an Pötterhoekschule entschärft
Bombenfund an der Pötterhoekschule - die Feuerwehr ergreift Maßnahmen zur Evakuierung der Bevölkerung rund um den Bombenfund. Foto: Matthias Ahlke

An der Pötterhoekschule ist am Mittwochabend ein Blindgänger entschärft worden, der am späten Nachmittag gefunden worden war. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich bei dem Sprengkörper um eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe. Für die Entschärfung war eine Evakuierung notwendig, der Schifffahrter Damm musste zwischen Kärntner Straße und der Kreuzung Schifffahrter Damm/Dieckstraße gesperrt werden. 

Das gesamte Gebiet zwischen Schifffahrter Damm und Bahnlinie musste evakuiert werden. Etwa 1400 Menschen waren laut einem Sprecher der Feuerwehr von der Evakuierung betroffen. Diese begann gegen 18 Uhr.

Bombenfund an der Pötterhoekschule

1/8
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bombenfund an der Pötterhoekschule - erste Maßnahmen zur Evakuierung der Nachbarschaft und Bevölkerung rund um den Bombenfund

    Foto: Matthias Ahlke

Entschärfung verzögerte sich

Die Entschärfung sollte danach planmäßig um 19.30 Uhr beginnen, der Start verzögerte sich allerdings um etwa eine Stunde, da die Evakuierung länger dauerte.

„Viele ältere Bewohner sind auf die Hilfe von Rettungsdienst beziehungsweise Krankentransporten angewiesen“, berichtete ein Feuerwehrsprecher am Abend. Für Betroffene wurde eine Betreuungsstelle an der Thomas-Morus-Schule eingerichtet. An der Evakuierung waren dem Feuerwehrsprecher zufolge etwa 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Hilfsorganisationen beteiligt.

Um kurz nach 21 Uhr konnte die Entschärfung des Blindgängers abgeschlossen werden. Es habe zwei planmäßige Detonationen gegeben – aufgrund der Bauart des Blindgängers, wie der Sprecher der Feuerwehr berichtete. Die Straßensperrungen wurden nach der Entschärfung aufgehoben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker