Hoffnung auf wechselnde Mehrheiten im Rat
Linke: „Koalitionen sind keine zwingende Logik“

Münster -

Kein Musik-Campus, keine Fahrradbrücke Flyover“: Für die Linken in Münster um Oberbürgermeisterkandidat Ulrich Thoden ist klar, was sie alles nicht wollen. Auch zum Vorschlag einer autofreien Altstadt haben sie eine klare Meinung.

Freitag, 31.07.2020, 21:00 Uhr
Ulrich Thoden und Ortrud Philipp sind das Spitzen-Duo der Linken bei der Kommunalwahl in Münster.
Ulrich Thoden und Ortrud Philipp sind das Spitzen-Duo der Linken bei der Kommunalwahl in Münster. Foto: kb

Haben die Grünen ihren Vorschlag mit der autofreien Altstadt ernst gemeint? Ulrich Thoden , Oberbürgermeisterkandidat der Linken, hat da seine Zweifel.

Jüngst habe die Linke im Rat einen Antrag mit genau diesem Ziel eingebracht. Die Grünen hätten sich jedoch der Stimme enthalten und damit in Kauf genommen, dass sich die Gegner der autofreien Altstadt durchsetzen konnte. Das sei eine verpasste Chance gewesen, „einen Grundsatzbeschluss herbeizuführen“, so Thoden bei einem Pressegespräch am Freitag.

Grüne sind „meinungsflexibel“

Den Grünen hielt Thoden vor, „meinungsflexibel“ zu sein. Genau davon wolle sich die Linke absetzen.

Thoden steht gemeinsam mit Ortrud Philipp , die Listenplatz 1 bei der Ratswahl belegt, im Mittelpunkt der Wahlkampfkampagne für den 13. September.

Ein zentrales Wahlkampfthema sind für die Linke die fehlenden Sozialwohnungen in der Stadt. Bei neuen Quartieren müsse ihr Anteil deutlich erhöht werden.

Kein Musik-Campus und kein „Flyover“

Ansonsten ließen Thoden und Philipp keinen Zweifel daran, was sie nicht wollen: keine weitere Subventionierung des Flughafens Münster-Osnabrück, kein Musik-Campus, auch keinen „Flyover“ am Aegidiitor und allenfalls einen „maßvollen Ausbau“ des Preußenstadions ohne Parkhaus und VIP-Logen.

Die Linke hofft laut Thoden auf wechselnde Mehrheiten nach der Kommunalwahl im Rat, festen Koalitionen stehe man eher skeptisch gegenüber. „Koalitionen sind keine zwingende Logik, sondern eher eine Gewohnheit.“

Diese Oberbürgermeister-Kandidaten treten in Münster an

1/9
  • CDU: Markus Lewe

    Steckbrief: Markus Lewe, 55 Jahre alt, Oberbürgermeister der Stadt Münster seit 2009, verheiratet, fünf Kinder, CDU-Mitglied.

    Politisches Lebensmotto: „Es ist besser, in der Hoffnung als in der Angst zu leben.“

    Foto: diverse
  • SPD: Michael Jung

    Steckbrief: Dr. Michael Jung, 44 Jahre alt, ledig, keine Kinder, Lehrer am Annette-Gymnasium, Mitglied der SPD.

    Politisches Motto: „Endlich ein Oberbürgermeister, der Wohnen bezahlbar, die Stadt klimaneutral, die Schulen digital und den Wirtschaftsstandort sicher macht.“

    Foto: diverse
  • Grüne: Peter Todeskino

    Steckbrief: Peter Todeskino, 61 Jahre alt, Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie GmbH, Bürgermeister und Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt a.D., verheiratet, zwei Kinder, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

    Politisches Lebensmotto: „Gradlinig, konsequent, umsetzungsorientiert: Machen!“

    Foto: diverse
  • FDP: Jörg Berens

    Steckbrief: Jörg Berens, 40 Jahre alt, Social-Media-Manager, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der FDP.

    Politisches Lebensmotto: „Eine gute Idee ist jede Mühe wert.“

    Foto: diverse
  • Linke: Ulrich Thoden

    Steckbrief: Ulrich Thoden, 47 Jahre alt, Lehrer am Berufskolleg, verheiratet, keine Kinder, Mitglied der Partei Die Linke.

    Politisches Lebensmotto: »Alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.« (Karl Marx)

    Foto: diverse
  • Piraten: Sebastian Kroos

    Steckbrief: Sebastian Kroos, 45 Jahre alt, alleinerziehend, ein Kind, Fachinformatiker, Controller beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster

    Politisches Lebensmotto: „Möglichkeiten sollten genutzt werden.“

    Foto: diverse
  • ÖDP: Michael Krapp

    Steckbrief: Michael Krapp, 48 Jahre alt, Geschäftsführer eines Finanzberatungsunternehmens für nachhaltige Geldanlage, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der ÖDP.

    Politisches Lebensmotto: „Offen sein für Neues, gut zuhören, Positionen klar formulieren und mutig umsetzen.“

    Foto: diverse
  • Die Partei: Roland Scholle

    Steckbrief: Roland Scholle, 41 Jahre alt, staatlich geprüfter Sozialhelfer, ledig, keine Kinder, Mitglied der Partei „Die Partei“.

    Politisches Lebensmotto: „Die AfD ist wie ein Steak, das keiner haben möchte. Zu braun und zu durch! Wählt ,Die Partei‘, sie hat immer Recht.“

    Foto: diverse
  • Münster-Liste: Georgios Tsakalidis

    Steckbrief: Georgios Tsakalidis, 53 Jahre alt, Integrations-Berater, ledig, zwei in Athen lebende Kinder, überparteilich („war nie in einer Partei“).

    Politisches Lebensmotto: „Politik ist für mich die Kunst, das Unmögliche möglich zu machen und Farbe sowie Interkulturalität reinzubringen, damit die bunte demokratische Vielfalt überall Normalität wird.“

    Foto: diverse
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker