Konzertreihe Treibgut
Das Streamboot legt wieder ab

Münster -

Musik vom Boot – live am Kanal und per Stream. Das bietet die kommende „Streambootsfahrt“ ab Sonntagabend, bei der unter anderem Max Prosa​ auftritt. Auch zwei münsterische Bands sind „an Bord“.

Donnerstag, 06.08.2020, 09:00 Uhr
Mit Morina Miconnet und Max Prosa treten eine „alte Bekannte“ und eine „große Nummer“ beim Treibgut-Streamboot auf.
Mit Morina Miconnet und Max Prosa treten eine „alte Bekannte“ und eine „große Nummer“ beim Treibgut-Streamboot auf. Foto: pd

Sonne, Wasser, ein schönes altes Boot und handgemachte Musik zum sich Treibenlassen – das kommt auf die Teilnehmer und Zuschauer der nächsten Treibgut-Streambootsfahrt zu. Seit der laut Pressemitteilung zauberhaften ersten Streambootsfahrt war die Crew fleißig und hat sowohl technisch als auch musikalisch nachgerüstet. Dass beides möglich war, sei maßgeblich dem Kulturamt der Stadt Münster zu verdanken, das auf das finanzielle SOS der Crew reagierte, schnell und unbürokratisch monetäre Seenotrettung leistete und so weitere vier musikalische Bootsfahrten ermöglicht, so die Organisatoren.

Das Boot legt am Sonntagabend (9. August) ab 19 Uhr ab. Mit auf große Fahrt geht ​Max Prosa​ aus Berlin, den die Wochenzeitung „Die Zeit“ in einem Zug mit Tim Bendzko & Philipp Poisel nennt und der musikalisch und inhaltlich so gut zum Treibgut-Festival passt als wäre er eigens dafür gemacht. „Max Prosa ist für uns eine richtig große Nummer – wir freuen uns wie Bolle, dass er kommt”, formuliert Markus Steinhauer, Streaming-Chef und Steuermann der Anaconda, seine Vorfreude.

Auch lokaler Support an Bord

Besonders wird der Abend auch, da als lokaler Support zwei münsterische Acts an Bord sind, die mit Fug und Recht als Treibgut-Veteranen bezeichnet werden können. Zunächst ​Morina Miconnet,​ die als eine der ersten Künstlerinnen überhaupt auf der Treibgut-Bühne stand. Zudem das Duo ​Frink, bestehend aus den zwei Crew-Mitgliedern David Hahne und Frank Romeike. Zuständig für die Moderation und kurzweilige Gespräche mit den Künstlern ist der münsterische DJ Frank Möller alias Rockmöller.

Das vom Treibgut-Kollektiv entwickelte Konzert-Format ist in dieser Art bisher einzigartig: Eine Kombination aus Internet-Stream und Liveveranstaltung mit Abstand zum Publikum auf dem Hafenkai oder am Kanalufer. Mit bis zu sechs Kameras entstehen außergewöhnliche Bilder. Sie erlauben den Blick auf Münster vom Wasser aus. Gestreamt wird auf den Plattformen ​Youtube, Facebook und Twitch am Sonntag zwischen 19 und 21 Uhr. Streaminglinks auf ​ https://streamboot.de .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker