Facebook-Debatte über Spaßbad
Viel Kritik für Freizeitbad-Pläne

Münster -

Die SPD möchte es schon lange, jetzt wünscht sich auch die CDU ein Freizeitbad für Münster. Bei den Münsteranern gehen die Meinungen zu dem Thema weit auseinander.

Mittwoch, 19.08.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 20.08.2020, 14:51 Uhr
Braucht Münster ein Spaß- und Freizeitbad?
Braucht Münster ein Spaß- und Freizeitbad? Foto: Wilfried Gerharz

SPD und CDU wollen ein Freizeitbad in Münsters Westen. Diese Info wird bei Facebook kontrovers diskutiert. Hier einige Stimmen:

  • Dennis Anis: „In Emsdetten und Rheine werden zurzeit Spaßbäder gebaut. Ich denke, das ist ein Trend, wo es um Prestige geht. Fängt einer an, seinen Garten neu zu gestalten, dauert es nicht lang, bis der erste Nachbar nachzieht. Und schon hat sich das System verselbstständigt.“
  • Olli Ahman: „Wir brauchen erst mal vernünftige Bäder, in denen die Koten plümpsen lernen.“
  • Siggi Schlapper: „Hört sich gut an, leider tragen die sich finanziell nicht und mit Corona gar nicht! Da war doch mal die Germania-Therme!“
  • Christiane Alt-Epping: „Wie bei der Konzerthalle ist der Zug längst abgefahren und das Umland gut bestückt. MS pennt lieber weiter. . .“
  • Markus Sebastian: „Wir haben Pandemie und deshalb schon nein. In einem Spaßbad würden die Infektionen durch die Decke gehen.“
  • Nadine Kretschmer: „Was erhofft sich die CDU von einem ,Spaßbad‘? Alleine Das Wort ,Spaß‘ und die CDU sind zwei Begriffe, die nicht zusammenpassen. Man sollte lieber mal Nachforschungen betreiben, was die CDU wirklich in Schilde führt.“
  • Patrick Kulei: „Für eine Stadt mit so vielen Einwohnern ist es nur sinnvoll, ein Freizeitbad anzubieten. Die Hallenbäder in Münster haben mit Spaß nichts gemein. (...) Eine halbe Weltreise nach Hamm (Maximare) oder nach Osnabrück (NetteBad) zu machen, ist nicht das, was ich mir wünsche.“
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7542259?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker