Zehn-Punkte-Programm
FDP schlägt Parkleitsystem für Leezen vor

Münster -

Was will Münsters FDP im Rat und im Rathaus erreichen? Spitzenkandidat Jörg Berens hat jetzt einen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt. Der umfasst zahlreiche Bereiche des öffentlichen Lebens.

Montag, 24.08.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 24.08.2020, 20:20 Uhr
Jörg Berens (FDP)
Jörg Berens (FDP) Foto: Oliver Werner

Jörg Berens ist der doppelte Spitzenkandidat der FDP : zum einen der Oberbürgermeisterkandidat, zum anderen der Spitzenkandidat für die Ratswahl. Am Montag stellte er vor der Presse ein Zehn-Punkteprogramm vor, für das er sich im Falle einer für ihn und die FDP erfolgreichen Wahl stark machen möchte:

1. Die Zahl der Busse auf der Achse Klemensstraße, Prinzipalmarkt und Domplatz soll verringert werden.

2. Bei der Planung neuer Fahrradstraßen will die FDP für eine „Atempause“ sorgen und das Programm für sechs bis acht Monate stoppen.

3. Generell soll die Stadtverwaltung in einem „transparenten“ Verfahren alle weiteren, möglichen Fahrradstraßen darstellen.

4. In der Stadtverwaltung will Berens ein Amt für Mobilität schaffen. Die bisherige Zusammenarbeit der Verkehrsplaner mit dem Tiefbauamt soll gelöst werden.

5. Um das wilde Fahrradparken in der City zu stoppen, will die FDP ein Parkleitsystem für Fahrradparkplätze schaffen. Dies gilt insbesondere für Lastenräder.

6. Alle rund 40.000 Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen sollen bis 2023 ein Laptop erhalten.

7. Die Stadt plant einen neuen Stadtteil in Häger. Dort sollen im großen Stil neue Baugebiete ausgewiesen werden.

8. Im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Wohngebiete lehnt die FDP die Möglichkeit einer Enteignung der bisherigen Eigentümer ab. „Das ist nicht gerechtfertigt“, sagt Berens im Hinblick auf Ratspapiere, in denen diese Möglichkeit festgeschrieben werden soll, etwa für die Bereiche Steinfurter Straße oder Theodor-Scheiwe-Straße.

9. Die FDP will sich dafür einsetzen, dass möglichst wenige städtische Unternehmen als Bauherr von öffentlichen Bauten in Erscheinung treten sollen. Für die Wirtschaftsförderung beispielsweise lehnt man diese Aufgabe ab.

10. Die FDP möchte den Gewerbesteuersatz um 20 Punkte senken.

Diese Oberbürgermeister-Kandidaten treten in Münster an

1/9
  • CDU: Markus Lewe

    Steckbrief: Markus Lewe, 55 Jahre alt, Oberbürgermeister der Stadt Münster seit 2009, verheiratet, fünf Kinder, CDU-Mitglied.

    Politisches Lebensmotto: „Es ist besser, in der Hoffnung als in der Angst zu leben.“

    Foto: diverse
  • SPD: Michael Jung

    Steckbrief: Dr. Michael Jung, 44 Jahre alt, ledig, keine Kinder, Lehrer am Annette-Gymnasium, Mitglied der SPD.

    Politisches Motto: „Endlich ein Oberbürgermeister, der Wohnen bezahlbar, die Stadt klimaneutral, die Schulen digital und den Wirtschaftsstandort sicher macht.“

    Foto: diverse
  • Grüne: Peter Todeskino

    Steckbrief: Peter Todeskino, 61 Jahre alt, Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie GmbH, Bürgermeister und Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt a.D., verheiratet, zwei Kinder, Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

    Politisches Lebensmotto: „Gradlinig, konsequent, umsetzungsorientiert: Machen!“

    Foto: diverse
  • FDP: Jörg Berens

    Steckbrief: Jörg Berens, 40 Jahre alt, Social-Media-Manager, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der FDP.

    Politisches Lebensmotto: „Eine gute Idee ist jede Mühe wert.“

    Foto: diverse
  • Linke: Ulrich Thoden

    Steckbrief: Ulrich Thoden, 47 Jahre alt, Lehrer am Berufskolleg, verheiratet, keine Kinder, Mitglied der Partei Die Linke.

    Politisches Lebensmotto: »Alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.« (Karl Marx)

    Foto: diverse
  • Piraten: Sebastian Kroos

    Steckbrief: Sebastian Kroos, 45 Jahre alt, alleinerziehend, ein Kind, Fachinformatiker, Controller beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster

    Politisches Lebensmotto: „Möglichkeiten sollten genutzt werden.“

    Foto: diverse
  • ÖDP: Michael Krapp

    Steckbrief: Michael Krapp, 48 Jahre alt, Geschäftsführer eines Finanzberatungsunternehmens für nachhaltige Geldanlage, verheiratet, zwei Kinder, Mitglied der ÖDP.

    Politisches Lebensmotto: „Offen sein für Neues, gut zuhören, Positionen klar formulieren und mutig umsetzen.“

    Foto: diverse
  • Die Partei: Roland Scholle

    Steckbrief: Roland Scholle, 41 Jahre alt, staatlich geprüfter Sozialhelfer, ledig, keine Kinder, Mitglied der Partei „Die Partei“.

    Politisches Lebensmotto: „Die AfD ist wie ein Steak, das keiner haben möchte. Zu braun und zu durch! Wählt ,Die Partei‘, sie hat immer Recht.“

    Foto: diverse
  • Münster-Liste: Georgios Tsakalidis

    Steckbrief: Georgios Tsakalidis, 53 Jahre alt, Integrations-Berater, ledig, zwei in Athen lebende Kinder, überparteilich („war nie in einer Partei“).

    Politisches Lebensmotto: „Politik ist für mich die Kunst, das Unmögliche möglich zu machen und Farbe sowie Interkulturalität reinzubringen, damit die bunte demokratische Vielfalt überall Normalität wird.“

    Foto: diverse
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7548825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker