Suche nach Bomben in Münster
Zahlreiche Busse werden wegen Evakuierung umgeleitet

Münster -

Die große Evakuierung im Stadtteil Mauritz am Sonntag (20. September) wirft ihre Schatten voraus. Bei Stadt und Stadtwerken laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Jetzt ist klar, welche Linien Umleitungen fahren und wie die Shuttlebusse zu den Notunterkünften fahren werden.

Dienstag, 15.09.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 15.09.2020, 12:05 Uhr
Suche nach Bomben in Münster: Zahlreiche Busse werden wegen Evakuierung umgeleitet
Sieben Shuttlebusse unterstützenStadt und Feuerwehr bei der Evakuierung im Stadtteil Mauritz. Das Ziel der Fahrt ist in der Windschutzscheibe zu sehen. Foto: Stadtwerke Münster

Wenn am Sonntag (20. September) der Stadtteil Mauritz für die Untersuchung von Blindgängern evakuiert wird, hat das auch Einfluss auf den Busverkehr. Die Linien 2, 10, 14, 33, 34, N83, R11 und R13 werden laut einer Mitteilung der Stadtwerke ab 7.30 Uhr umgeleitet. Zudem setzen die Stadtwerke für die Anwohner Shuttlebusse zu den Notunterkünften und zurück ein. Das Ende der Umleitung ist abhängig von der Dauer der Arbeiten.

So fahren die Linienbusse

  • Die Linien N83, 2, 10, R11 und R13 fahren zwischen den Haltestellen Eisenbahnstraße und Danziger Freiheit in beiden Richtungen über Fürstenbergstraße, Bohlweg, Ostmarkstraße und Schifffahrter Damm. Sie können die Haltestellen Zumsandestraße, Hohenzollernring, Dechaneistraße und Albertstraße nicht anfahren. Die Linien R11 und R13 halten nicht am Hansa-Berufskolleg und St.-Franziskus-Hospital.
  • Die Linie 14 verkehrt nur zwischen Zoo und Hauptbahnhof. Alle Haltestellen von Von-Steuben-Straße bis Maikottenweg können nicht bedient werden.
  • Die Ringlinien 33 und 34 fahren zwischen Hauptbahnhof und Niedersachsenring über Eisenbahnstraße, Fürstenbergstraße und Bohlweg. Sie können die Haltestellen Servatiiplatz, Bremer Platz, Sternstraße, Sophienstraße, Hansa-Berufskolleg, St.-Franziskus-Hospital, Hohenzollernring und Villa ten Hompel nicht anfahren.

So fahren die Shuttlebusse für Anwohner

  • Von der Haltestelle Zumsandestraße Richtung stadtauswärts auf der Warendorfer Straße zur Deutschen Rentenversicherung auf der Gartenstraße.
  • Von der Haltestelle Hohenzollernring, Bussteig D Richtung Warendorfer Straße auf dem Kaiser Wilhelm-Ring zu den Stadtwerken am Hafenplatz.
  • Von der Haltestelle St.-Franziskus-Hospital Richtung Warendorfer Straße auf dem Hohenzollernring zum Pascalgymnasium auf der Uppenkampstiege.
  • Von der Haltestelle Manfred-von-Richthofenstraße Richtung Ring auf der gleichnamigen Straße zum Pascalgymnasium.
  • Von der Haltestelle St.-Franziskus-Hospital Richtung Hafen auf dem Hohenzollernring zu den Stadtwerken.
  • Von der Haltestelle Albertstraße Richtung stadtauswärts auf der Warendorfer Straße zum Pascalgymnasium.
  • Von der Haltestelle Hansa-Berufskolleg, Bussteig D Richtung Warendorfer Straße auf dem Hohenzollernring zur Deutschen Rentenversicherung.

Die Shuttlebusse starten um 8.00 Uhr, 8.45 Uhr, 9.30 Uhr und 10.15 Uhr von den genannten Haltestellen. Auch nach Ende der Evakuierung fahren Shuttlebusse von den drei Einrichtungen zurück nach Mauritz. Im Bus sowie an den Haltestellen gilt die Maskenpflicht. 

Drei Notunterkünfte sind ohne Bus erreichbar

Weitere drei Betreuungseinrichtungen am Hansa-Berufskolleg, dem Ratsgymnasium und dem LWL-Landeshaus sind zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen. Die Stadt Münster empfiehlt den Anwohnerinnen und Anwohnern, die nächstgelegene Notunterkunft aufzusuchen, eine Zuweisung gibt es nicht. Am Tag der Evakuierung können auch die Einsatzkräfte vor Ort nach der nächstgelegenen Betreuungseinrichtung gefragt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker