Weihnachtsmarkt-Pläne seien inkonsequent
Alkoholverbot ab 18 Uhr erntet Kritik

Münster -

Das Alkoholverbot auf dem münsterischen Weihnachtsmarkt ab 18 Uhr hat in den Sozialen Netzwerken viel Kritik ausgelöst.

Donnerstag, 01.10.2020, 07:30 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 08:43 Uhr
Weihnachtsmarkt-Pläne seien inkonsequent: Alkoholverbot ab 18 Uhr erntet Kritik
In Münster darf bei den Weihnachtsmärkten in diesem Jahr kein Glühwein mehr nach 18 Uhr ausgeschenkt werden. Foto: dpa (Symbolbild)

Die meisten Nutzer zeigen kein Verständnis für die Maßnahme – einige, weil sie per se gegen die Einschränkung sind: „Es wird viel mehr Wirbel gemacht, als nötig.“ Die Mehrheit aber hält das abendliche Glühweinverbot für inkonsequent und daher unangemessen.

„Man hätte den Weihnachtsmarkt komplett absagen müssen“, schreibt ein Nutzer bei Facebook, „ein Weihnachtsmarkt oder ‚Glühweinmarkt‘ ist in diesem Jahr absolut überflüssig“, eine andere Nutzerin. Viele meinen eine zeitliche Beschränkung verfehle ihren Zweck: „Es wird tagsüber Glühwein getrunken, meint ihr dann wird der Abstand eingehalten?“ Ein Nutzer macht sich lustig: „Das Virus kommt erst um 18 Uhr raus.“

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen

Einige Kommentatoren hinterfragen einen weiteren kritischen Aspekt: Die Wirtschaftlichkeit. So schreiben Nutzer mit Bezug auf die horrenden Standmieten, dass sich der Betrieb der Bunden bei solchen Einschränkungen nicht lohnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610176?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker