Steigende Corona-Zahlen
Naturkundemuseum sagt "Nachts durchs Museum" ab

Münster -

Kulturmix zwischen Bison und Dino: Das zeichnet die Veranstaltung "RESET - Nachts durchs Museum" im Naturkundemuseum aus. Doch wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen hat der LWL die Veranstaltung wieder abgesagt. 

Mittwoch, 14.10.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 14.10.2020, 10:26 Uhr
Steigende Corona-Zahlen: Naturkundemuseum sagt "Nachts durchs Museum" ab
Abgesagt wurde jetzt die Sonderausgabe von "RESET - Nachts durchs Museum", welche in der Nacht durch das LWL-Museum für Naturkunde gehen sollte. Foto: LWL/Steinweg

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen muss das LWL-Museum für Naturkunde in Münster die Veranstaltung "RESET - Nachts durchs Museum" absagen. Die Veranstaltung sollte am 24. Oktober (Samstag) ab 19 Uhr stattfinden.

Die bereits gekauften Tickets (ausschließlich online) werden laut einer Pressemitteilung des LWL automatisch rückerstattet. "Die enorme Komplexität einer solchen Großveranstaltung und das Corona-Infektionsgeschehen passen derzeit einfach nicht zusammen", sagt Wilko Franz von Reset e.V.

500 Besucher zeitgleich im Museum

Lockte vor zwei Jahren die Veranstaltung noch beinahe 1500 Menschen zum Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), wollte sich die diesjährige Veranstaltung neu aufstellen. Maximal 500 Personen sollten sich gleichzeitig im Haus aufhalten.

"Wir haben uns gemeinsam mit dem LWL-Museum eine Menge Mühe gegeben, diese Sonderausgabe irgendwie zu ermöglichen, aber es sollte eine Feelgood-Story werden. Und das kriegen wir mit einem guten Verantwortungsgefühl für Künstler, Künstlerinnen und Museumsgäste so einfach nicht hin", sagt Franz.

Reset Festival 2018 im Naturkundemuseum

1/45
  • Das Gastspiel des „Reset-Festivals“ lockte 1500 Menschen in das Naturkundemuseum.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Dort wurden unter anderem die Dinosaurierskelette beschallt.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Zum zweiten Mal fand am Samstag das „Reset mixed arts“-Festival im Naturkundemuseum statt.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Eine ebenso ambitionierte wie geniale Idee.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Während die Ausstellungen zum Schlendern und Staunen einluden...

    Foto: Jörn Krüßel
  • tönten Klänge aus verschiedenen Richtungen.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Ob es die Musik von den Live-Bühnen war, entfernte Bässe der DJ-Bereiche oder Sphärisches...

    Foto: Jörn Krüßel
  • das durch die Türen des Planetariums nach außen drang – es klang verlockend.

    Foto: Jörn Krüßel
  • So empfanden auch die Besucher, die es scharenweise zu den Live-Konzerten ins Planetarium zog.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Die drei Münsteraner Bands Mahendra, Koj und Looking for Ella spielten unter dem riesigen Kuppeldach, ...

    Foto: Jörn Krüßel
  • ... veredelt wurde das Ganze durch audiovisuelle Beiträge vom AV-Picknick-Team.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Zwischen Saurierskeletten und Büffeln bot sich immer wieder etwas, das sowohl in den Kopf als auch in die Beine ging...

    Foto: Jörn Krüßel
  • Queen-Klassiker zum Akkordeon, Magisches von Benedikt Grindel oder Offbeat von den Urban Turbans.

    Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Jörn Krüßel
  • Foto: Clipdealer/JFs PicFactory Thielemann
  • Foto: LWL/Steinweg
  • Foto: LWL/Steinweg
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7631432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker