Initiative der westfälischen Landwirtschaft
Letzter Dreh für den Imagefilm

Münster/Telgte -

Telgte ist zwar nicht Hollywood – gedreht wird aber auch in Münsters Partnerstädtchen. Und zwar ein Film, der die Landwirtschaft im Fokus hat.

Sonntag, 25.10.2020, 13:56 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 18:32 Uhr
Die Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Ortsvereine trafen sich auf einem Maisfeld in Telgte mit den im Film mitwirkenden Hauptdarstellern.
Die Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Ortsvereine trafen sich auf einem Maisfeld in Telgte mit den im Film mitwirkenden Hauptdarstellern. Foto: Bernd Pohlkamp

„Landwirtschaft: Mag doch jeder“. Mit diesem Slogan möchten Landwirte aus den Kreisen Warendorf und Steinfurt sowie aus der Stadt Münster ihr Image verbessern. Sie haben dafür zusammen mit dem Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) und dem Raiffeisen-Verband Westfalen-Lippe (RVWL) eine Initiative gestartet. Gemeinsam wollen sie Verbraucher auf ihre tägliche Arbeit und auf den Wert regionaler Landwirtschaft aufmerksam machen.

Die Menschen in den Städten sollen erleben und erfahren, dass eine funktionierende Landwirtschaft als Grundvoraussetzung für Lebensqualität und Lebensfähigkeit steht, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu gehöre auch, dass die heimische Landwirtschaft die Versorgung mit gesunden Nahrungsmitteln sichere und das bäuerliche Leben ein wichtiger Bestandteil deutscher Kultur sei.

Damit diese Initiative der Landwirtschaft eine noch stärkere Aufmerksamkeit erfährt, engagierte sich auch Reinhard Pröbsting, Geschäftsführer der Raiffeisen Münsterland, für dieses Projekt.

Gemeinsam mit den Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Ortsverbände wurde ein Drehbuch entworfen. Innerhalb weniger Wochen entstand auf verschiedenen Bauernhöfen ein Imagefilm.

Beim gemeinsamen Treffen der Hauptdarsteller des Imagefilmes und der Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Ortsvereine wurde die Schlussszene verfilmt. Dazu trafen sie sich auf einem Maisfeld in Telgte. In ihrem Film kommen Landwirte zu Wort und veranschaulichen, dass sie gesunde und qualitativ hochwertige Lebensmittel produzieren, Energie und nachwachsende Rohstoffe erzeugen und die Kulturlandschaft pflegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker