Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt Münster
Anforderung der Bundeswehr denkbar

Münster -

Angesichts der explodierenden Zahl von Corona-Infektionen rufen immer mehr Städte und Landkreise die Bundeswehr um Hilfe in den Gesundheitsämtern. In Münster wird das auch nicht mehr ausgeschlossen. Von Karin Völker
Dienstag, 27.10.2020, 21:55 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 27.10.2020, 21:55 Uhr
Im Gesundheitsamt arbeiten unter anderem vom RKI bezahlte Kräfte, um die Infektionsketten nachzuverfolgen
Im Gesundheitsamt arbeiten unter anderem vom RKI bezahlte Kräfte, um die Infektionsketten nachzuverfolgen Foto: Matthias Ahlke
In Frankfurt hat der Leiter des dortigen Gesundheitsamtes schon öffentlich im ZDF kapituliert. In der ARD äußerte sich seine Kollegin aus Wiesbaden am Sonntag bei Anne Will ähnlich. Überall in Deutschland arbeiten die Gesundheitsämter der Kommunen bei der Nachverfolgung der Corona-Infektionsketten am Anschlag.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7651161?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7651161?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachrichten-Ticker